Leichtathletik: Crossläuferinnen beenden Jahr auf Rang drei

Leichtathletik: Crossläuferinnen beenden Jahr auf Rang drei

Leichtathletik: Louisa Horsten, Romy Winzen, Nikita Wischnewski, Lucy Kaspar und Antonia Schiffers auf dem Podest.

Unter der Leitung von den Trainern Markus Fluthgraf (TuS Jahn Hilfarth) und Alfred Reinhardt (SV Rot-Weiß Schlafhorst) gingen je ein Team der WU 14 sowie der MU 14 bei den Kreisvergleichskämpfen im Crosslauf in Essen-Werden an den Start.

Während bei den Mädchen Louisa Horsten, Romy Winzen, Nikita Wischnewski (TJH) Lucy Kaspar (SC Myhl LA) und Antonia Schiffers (TV Erkelenz) in das Team berufen wurden, hatten sich die Verantwortlichen des Jugendausschusses bei den Jungs für Nils Arne Schröder (TJH), Yves Kubelke, Felix Weidenhaupt (ETV), Jan Otrzonsek (DJK Wassenberg) und Marcel Matuschek (SVS) entschieden.

Durch die im Vorfeld der Veranstaltung starken Niederschläge wies die zu belaufene Strecke teilweise sehr tiefes Geläuf auf, so dass den Aktiven schon sehr viel abverlangt wurde. Dennoch glänzten die Mädchen mit einem Podestergebnis, denn mit 24 Punkten blieben sie sechs Punkte vor der viertplatzierten Mannschaft des Kreises Niederrhein-West, und nur vier Punkte hinter den punktgleichen Teams der Kreise Oberberg und Essen.

  • Leichtathletik : Leichtathletik: Vereine im Cross-Cup sehr erfolgreich

Dabei hatte Antonia Schiffers mit ihrem zweiten Platz den größten Anteil an diesem Mannschaftsergebnis. In 7:34 Minuten lief sie über die 2000 Meter lange Strecke und blieb nur acht Sekunden hinter der siegreichen Läuferin des Kreises Oberberg zurück. Sechs Sekunden hinter ihr finishte dann schon Romy Winzen, die mit ihren 7:40 Minuten auf Rang vier kam und nur um zwei Sekunden am Podestplatz vorbeilief. Als drittbeste der Läuferinnen des Kreises Heinsberg kam Lucy Kaspar in die Mannschaftswertung. Sie überquerte die Ziellinie nach 8:21 Minuten und belegte damit Rang 18. Hinter ihr erreichten Nikita Wischnewski und Louisa Horsten das Ziel nach 8:23 und 8:28 Minuten auf den Rängen 19. und 22. des großen Feldes.

Bei den Jungs fiel schon vor der Anreise mit Yves Kubelke einer der stärksten des Teams aus dem Kreis Heinsberg krankheitsbedingt aus, so dass nur noch vier Jungs in Essen an den Start gingen. Doch auch dieses Quartett machte seine Sache recht gut, denn mit Platz zehn und elf für Nils Arne Schröder und Jan Otrzonsek, die nach 7:15 Minuten gemeinsam ins Ziel sprinteten, waren schon zwei gute Platzierungen erzielt. Nur vier Sekunden hinter diesem Duo erreichte Marcel Matuschek das Ziel mit 7:19 Minuten und sicherte sich Rang 14. In der Gesamtwertung belegte das Team mit 35 Punkten Platz fünf, nur einen Punkt hinter dem Team des Kreises Essen, das mit 34 Punkten Vierter wurde.

Ein schöner Abschluss für eine lange Saison. Und die nächste steht bereits in den Startlöchern, denn am Samstag, 6. Januar 2018, geht es mit dem Crosslauf der DJK Gillrath wieder weiter.

(eif)