1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: "Budenzauber" wird dem Namen gerecht

Fußball : "Budenzauber" wird dem Namen gerecht

Die Premiere des Schwanenberger Turniers in der Erkelenzer Karl-Fischer-Sporthalle gewinnt der SC Union Nettetal.

Wie in seiner Vereinszeitung "11 Schwäne" angekündigt, hielt der SV Schwanenberg sein Versprechen, die von ihm erstmals ausgerichteten Hallenfußball-Turniere unter dem Motto "Budenzauber 2012" auch zu einem solchen werden zu lassen. Von Freitag bis Sonntag war jedenfalls in der Erkelenzer Karl-Fischer-Halle so richtig was los.

Vor allem der von Ex-Profi Ingmar Putz trainierte SV Uedesheim (Oberliga Niederrhein) demonstrierte seine spielerische Klasse, erzielte toll herausgespielte Tore, marschierte locker durch die Vorrundengruppe B und wurde Erster vor Bezirksligist SC Union Nettetal.

In der Gruppe A war Sparta Gerderath das Maß der Dinge, gewann dreimal zu Null und ließ nur beim 1:1 gegen Schwanenberg einen Gegentreffer zu. Das genau aber reichte den Schwänen, um auch ins Halbfinale einzuziehen. Bereits am Freitag hatten sich zwar auch die beiden B-Ligisten SV Niederkrüchten und SG Dülken für das Hauptturnier qualifiziert, waren da aber letztlich ebenso chancenlos wie die A-Ligisten SV Helpenstein, SV Niersquelle Kuckum und der STV Lövenich.

Nach der Vorrunde mit insgesamt 20 Spielen über jeweils zwölf Minuten kam aber auch das Aus für Bezirksligist SV Waldfeucht/Bocket. Die Halbfinals liefen dann über zweimal zehn Minuten. SV Schwanenberg – SV Uedesheim 3:5 (0:4). Ehe die Schwäne überhaupt wach waren, lagen sie binnen weniger Minuten schon 0:4 zurück. Aber es spricht für deren Moral, dass sie trotzdem nicht aufsteckten. In Halbzeit zwei kamen sie sogar auf 3:4 heran, fingen sich in der Schlussminute aber noch das 3:5 ein. 2. Halbfinale: Sparta Gerderath – SC Union Nettetal 1:5 (1:3). Als die Spartaner nach dem frühen Rückstand immer müder wurden, hatte der Bezirksliga-Zweite vom Niederrhein keine große Mühe mehr, den deutlichen Sieg herauszuschießen.

Spiel um Platz drei im Neunmeterschießen: Schwanenberg – Gerderath 3:4. Endspiel: Uedesheim – Nettetal 0:5 (0:4). Favorit Uedesheim wusste in Halbzeit eins nicht, wie ihm geschah. Gegner Nettetal, in der Vorrunde von ihm noch 2:1 bezwungen, brannte ein wahres Feuerwerk ab, schloss mit hohem Tempo fast jeden Angriff auch mit einem Treffer ab. Eine Wende gelang dem hohen Favoriten auch nach dem Wechsel nicht, kassierte in der vorletzten Minute sogar noch das 0:5. Dieses Tor ging auf das Konto von Michael Enger, seinem fünften Turniertreffer, damit gleichzeitig auch Torschützenkönig des "Budenzaubers". Und dafür erhielt Enger einen 100-Euro-Gutschein der CFG-Finance-GmbH, einzulösen bei Fair-Sport Erkelenz.

100 Euro gab's auch für Schwanenbergs Philip Voigt, der von einer Jury zum besten Torwart des Turniers gewählt wurde. Richtig viel Geld gab's mit 500 Euro für Turniersieger Nettetal. Aber auch Uedesheim (250), Gerderath (100) und Schwanenberg (50) gingen nicht leer aus. Bei der Siegerehrung durch die Turnierleiter Thorsten Maaßen (zugleich auch Hallensprecher) und David Katthagen wurde auch den beiden Schiedsrichtern Christian Ernst (Wanderlust Süsterseel) und René Heinen (SC Wegberg) gedankt.

(ass)