1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Brachelen erwartet Würm/Lindern

Fußball : Brachelen erwartet Würm/Lindern

Kreisliga A: Mit der heutigen Partie auf dem Kunstrasenplatz in Brachelen beendet das Kreisoberhaus die Winterpause und startet in die Rückrunde.

Im Kreisoberhaus wird die Meisterschaft mit dem 16. Spieltag fortgesetzt. Den Rückrundenauftakt machen bereits heute ab 20 Uhr der SV Brachelen und die SG Union Würm/Lindern. Ihre gute Form beim eigenen Taxi-Venrath-Cup hat die Elf von Trainer Jörg Beyel eingebüßt, gingen die letzten drei Testspiele gegen Schafhausen (0:3), SC Erkelenz (3:4) und SC Ederen (1:3) verloren. Nur elf von möglichen 45 Zählern holte der SVB in der Hinrunde. Eklatant war dabei die Auswärtsschwäche - die Brachelener holten nur einen Punkt beim Remis gegen 1. FC Wassenberg/Orsbeck). Mit ein Grund war auch die fehlende Disziplin: 33 Gelbe, zwei Gelb-Rote sowie fünf Rote Karten.

Gut gerüstet für den zweiten Saisonteil scheint die SG Würm/Lindern zu sein. Souverän setzte sie sich beim Rur-Wurm-Cup des VfJ Ratheim durch. Bei den Sportfreunden Uevekoven gewannen die Schützlinge von Trainer Jo Lambertz ein Testspiel mit 6:1.

Spitzenreiter FC Wegberg-Beeck II ist klarer Favorit beim Tabellenvorletzten SV Scherpenseel. Ihr letztes Testspiel gewannen die Kleeblätter beim Bezirksligisten aus Uevekoven mit 6:3. Der A-Liga-Spitzenreiter zeigte sich überhaupt treffsicher und erzielte 26 Tore in fünf Vorbereitungsspielen.

  • Fußball : SG Union Würm/Lindern gewinnt Aufsteigerduell deutlich
  • Fußball : SG Würm/Lindern peilt den Hattrick an
  • Fußball : Weiteste Auswärtsfahrt der Saison für Würm/Lindern

Der SV Kuckum sollte beim Schlusslicht VfR Übach-Palenberg nichts anbrennen lassen. In den beiden Testspielen gegen die Bezirksligisten Sparta Gerderath (0:3) und Germania Kückhoven (0:4) zogen Axel Malchows Schützlinge jeweils den Kürzeren.

Der SV Schwanenberg erwartet den VfJ Ratheim. Bereits das Hinspiel (2:0) entschieden die Schwäne für sich. In vier von fünf Testspielen behielten Frank Strothkämpers Mannen die Oberhand. Der VfJ testete gegen Union Schafhausen (2:4), JSV Baesweiler (3:2), TuS Wickrath (1:1) und SC 09 Erkelenz (2:1).

Der 1. FC Heinsberg/Lieck führt das breite Mittelfeld an, möchte nun im Rückspiel gegen den 1. FC Wassenberg/Orsbeck seine Heimbilanz weiter aufbessern, zudem Revanche für die Niederlage aus der Hinserie nehmen. Der Neuling blieb in den Testspielen ungeschlagen und hat mit dem Sieg im Nachholspiel gegen den SV Scherpenseel den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz auf zehn Punkte ausgebaut.

Der SV Helpenstein möchte auswärts bei der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath Revanche für die 2:4-Heimniederlage zum Saisonstart nehmen. Im letzten Test gab es ein 1:1 gegen den Dülkener FC vom Niederrhein.

Ein Polster von zwölf Punkten auf den ersten Abstiegsplatz hat der TuS Jahn Hilfarth zum Beginn der Rückrunde. In der Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil waren die Jahn-Kicker sparsam mit Testspielen. Nur gegen Rhenania Immendorf wurde gespielt (2:1). Dazu kam der Rur-Wurm-Cup beim VfJ Ratheim, bei dem aber ohne Punkt und Tor bereits nach den Gruppenspielen das Aus kam. Am Sonntag kommt der VfL Übach-Boscheln nach Hilfarth. Der hat sich mit dem Sieg im Nachholspiel gegen den SV Holzweiler auf Rang sechs vorgekämpft.

Der SV Holzweiler setzt auf die Rückrunde. Da wäre ein gelungener Start gegen den SV Breberen Gold wert. Die Selfkänter zählen aber mit 15 Punkten zu den auswärtsstärksten Teams. Trainer Matthias Denneburg möchte sich mit dem Klassenerhalt aus Holzweiler verabschieden. Mit Norbert Deckers hat der HSV einen Nachfolger gefunden.

(ritz)