1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Tanzsport: Bodenständiger Dreifach-Weltmeister

Tanzsport : Bodenständiger Dreifach-Weltmeister

Tanzen: Der Erkelenzer ist inzwischen Unternehmensberater und hält sich durch gelegentliches Laufen und den Karneval fit.

ERKELENZ Seine Bodenständigkeit ist für Stephan Schüren kennzeichnend, obwohl er in seiner Sportart so ziemlich alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gibt. Mit dem A-Team, der lateinamerikanischen Formation des TSC Schwarz-Gelb Aachen, ertanzte es sich unter anderem drei Mal die Weltmeisterschaft. Dafür bekam Stephan Schüren mit der ganzen Mannschaft das Silberne Lorbeerblatt des Bundespräsidenten, die höchste Auszeichnung im Deutschen Spitzensport, die alle durch den damaligen Innenminister Otto Schily erhielten. Unsere Redaktion berichtete bereits über Silke Tischtau und die Geschwister Pelzer, die gleichfalls in den legendären Lateinteams unter der Erfolgstrainerin Petra Heiduck tanzten.

 Stephan Schüren beim Tanzen mit seiner Schwester Kathrin - eine Tanzpartnerschaft, die bis in die höchste A-Jugend reichte.
Stephan Schüren beim Tanzen mit seiner Schwester Kathrin - eine Tanzpartnerschaft, die bis in die höchste A-Jugend reichte. Foto: WALDSCHMIDT/SCHÜREN (ARCHIV)

Stephan Schüren, Jahrgang 1972, ist heutzutage selbstständiger Unternehmensberater in Erkelenz, der als AC²-Mentor unter anderem bei der IHK Aachen über "Branchenanalyse" vorträgt. Zwischenstationen gab es auch, aber diese Zeiten gelten für ihn als abgeschlossen und der Erwähnung nicht mehr wert. Das gilt eigentlich auch für den Tanzsport, aber hier und heute sei dem Rückfall stattgegeben. Privat ansässig ist Stephan mit seiner Lebenspartnerin in Erkelenz-Terheeg.

 Schüren erhielt das Silberne Lorbeerblatt des Bundespräsidenten vom ehemaligen Innenminister Otto Schily.
Schüren erhielt das Silberne Lorbeerblatt des Bundespräsidenten vom ehemaligen Innenminister Otto Schily. Foto: Stephan Schüren
  • Erkelenz : Gelddiebstahl aufgeklärt
  • Erkelenz : Französische Schüler besuchen Erkelenz
  • Volleyball : U-12-Mädchen in Erkelenz um Westtitel

Mitte der 80er-Jahre begann in Erkelenz im Tanzsport eine Erfolgsentwicklung, die fast 15 Jahre anhielt. Auf die Jugend der Region um Hückelhoven, Wegberg, und besonders in Erkelenz, wirkte der umtriebige Tanzlehrer Erich Gaspers wie ein Magnet. Die Tanzveranstaltungen und die Galabälle in der Erka-Halle waren bis dahin nie gekannte gesellschaftliche Events mit viel Ausstrahlungskraft. Ab 1987 war Stephan Schüren mit dabei, sowohl als Einzelpaartänzer und auch in der C-Formation der Tanzsportgemeinschaft Erkelenz. Erste Tanzpartnerin war Dorothee Neubeck aus Hückelhoven, beide durchliefen die D und C-Startklassen der Jugend im Eiltempo. Die jüngere Schwester Kathrin Schüren wollte auch tanzen und so begann eine Tanzpartnerschaft, die über die B-Klasse bis in die höchste A-Jugend reichte.

 Stephan Schüren als Stellvertretender Kommandant der Prinzengarde.
Stephan Schüren als Stellvertretender Kommandant der Prinzengarde. Foto: Stephan Schüren

Der sportliche Anspruch bei Stephan Schüren trieb ihn im Jahr 1990 zu den Schwarz-Gelben nach Aachen. Seine tänzerische Ausbildung geschah zunächst im B-Team in der Oberliga West von Nordrhein-Westfalen. Jahr für Jahr stieg die Zweite Mannschaft der Aachener auf und war bereits Mitte 1992 in der Bundesliga der Latein-Formationen angekommen. Hier war es die "Joseph"-Choreografie die für den gesicherten Klassenerhalt des B-Teams gesorgt hatte. Fest als Stammtänzer war Stephan Schüren dann ein Jahr später im A-Team.

Und dann kamen die Erfolge Schlag auf Schlag - und der Dauerrivale aus Bremerhaven hatte ab 1995 oftmals das Nachsehen: 1995 mit "Kiss" Deutscher Meister und Vize-Weltmeister, 1996 mit "Magic" Deutscher Meister, Europameister und Weltmeister, 1997 mit "The Second Element" Deutscher Meister und Weltmeister, 1998 mit "Eternal Rhythm" Deutscher Meister und Weltmeister. Schweren Herzens hörte Stephan Schüren nach der dritten Weltmeisterschaft Ende 1998 mit dem aktiven Tanzsport auf. Eine ganz außergewöhnliche Tanzkarriere war beendet.

Auch die immer da gewesene Bodenständigkeit erlaubte es Stephan Schüren nun, beim Karneval aktiv dabei zu sein. Hierbei hat er die Aufgaben als stellvertretender Kommandant bei der Erkelenzer Prinzengarde zu erfüllen. Groß gewachsen ist er dabei kaum zu übersehen. Als Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Existenzgründungen, Wachstumsfinanzierung und Firmenübernahmen ist er tagsüber gut ausgelastet. Gelegentlich wird von Terheeg aus gelaufen, so dass seine Fitness nicht ganz verloren geht.

(wald)