Bocket vergrößert Vorsprung

Nach dem 2:0 über Katzem ist Spitzenreiter SV Waldfeucht/Bocket nun acht Punkte enteilt. Das Wegberg-Derby zwischen Klinkum und Uevekoven endete 1:1. Holpriger Start für Lövenich: nur 1:1 gegen Scherpenseel.

A Spitzenreiter SV Waldfeucht/Bocket hat nach dem 2:0-Erfolg über Kellerkind Viktoria Katzem den Vorsprung auf den spielfreien ersten Verfolger Union Schafhausen auf acht Punkte ausgebaut. Der Union auf den Fersen ist der 1. FC Heinsberg/Lieck nach dem 1:0 über den VfL Übach-Boscheln. Das Wegberg-Derby zwischen SV Klinkum und Sportfreunde Uevekoven endete 1:1.

1. FC Heinsberg/Lieck – VfL Übach-Boscheln 1:0 (0:0). Nach verteilter erster Hälfte brachte Thomas Joschko die Kreisstädter durch einen an ihm verwirkten Foulelfmeter nach 51 Minuten in Führung. Nach Wiederbeginn hatte der FC die deutlich besseren Chancen, wusste sie aber nicht zu nutzen. Zu Beginn der Schlussviertelstunde geriet die Heimmannschaft durch die Rote Karte des Torschützen wegen Schiribeleidigung in Unterzahl, rettete den Dreier aber ins Ziel.

STV Lövenich – SV Scherpenseel 1:1 (0:1). "Man merkte, dass es unser erstes Spiel war", war aus Lövenich zu hören. Der Neuling hatte mehr vom Spiel, konnte sich gegen den aufsässigen Gegner aber nicht so recht durchsetzen. Die Gäste gingen sogar früh durch Alessio Pinnas Tor in Führung (13.). Patrick Knorn hatte noch vor der Pause die Chance zum Ausgleich (35.), doch er vergab einen zugesprochenen Foulelfmeter. Nach etwas mehr als einer Stunde (63.) markierte Alexander Ostrowski dann doch den Gleichstand.

  • Fußball : SC Wegberg siegt im Derby gegen Klinkum
  • Fußball : Wassenberg-Orsbeck gewinnt 6:2 gegen Waldfeucht/Bocket
  • Fußball : SV Klinkum gewinnt 6:2 gegen Helpenstein

SV Waldfeucht/Bocket – Viktoria Katzem 2:0 (1:0). Es war über 90 Minuten ein Spiel auf das Tor der Gäste. Der Tabellenführer wusste viele Möglichkeiten nicht zu nutzen. So dauerte es bis kurz vor der Pause (43.), ehe Alexander Küsters endlich für die Führung der Herzog-Elf sorgte. Auch im zweiten Durchgang zeigten sich die Kombinierten drückend überlegen, aber mehr als das Tor zum 2:0 (53.) durch Tobias Vraetz wollte dem Leader nicht mehr gelingen.

SV Niersquelle Kuckum – SG Union Würm/Lindern 3:1 (1:0). Beide Teams lieferten sich ein Kampfspiel, das sich meist zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Mitte der ersten Halbzeit (21.) besorgte Christopher Niesten mit einem Kopfball die Führung für die Niers-Elf. Kaum lief das Spiel wieder (47.), erzielte der schnelle Nderim Feka nach einem Alleingang den Ausgleich. Jimmy Brandt baute nach einem Gedränge vor dem Würmer Tor die erneute SV-Führung (59.). Die Gäste lockerten daraufhin ihre Abwehr. Dies gab den Nierskickern mehr Spielraum. Artur Matern sorgte schließlich für die Entscheidung (81.).

Rhenania Immendorf – BC 09 Oberbruch 2:0 (0:0). Beide Mannschaften zeigten bei schwierigen Platzverhältnissen ein schwaches Spiel. Dennis Jansen traf mit einem Freistoß nur die Latte des Heimtores (40.). OBC-Schlussmann René von den Driesch ließ einen Freistoß nach vorne abklatschen, den Nachschuss hielt er super. Im dritten Versuch traf Marcel Rohse dann zum 1:0 (52.). Die Brööker machten auf. Peter Burger verlor im Mittelfeld den Ball. Die Rhenania leitete über rechts einen Angriff ein, den Florian Müller mit dem 2:0 (80.) abschloss. Dominic Molls Kopfball wurde auf der Gegenseite von der Linie geholt (84.).

SV Klinkum – Sportreunde Uevekoven 1:1 (0:1). Das Wegberger Derby war hart umkämpft. "Wir hätten gewinnen müssen, hatten wir doch die deutlich besseren Torchancen", meinte SV-Coach Frank Hofer. Der war dennoch zufrieden, musste er doch gleich auf ein Sextett verzichten. Kurz vor der Pause brachte Alex Dethloff die Sportfreunde in Führung (43.). Dann dauerte es bis zur 82. Minute, ehe dem eingewechselten Dirk Peters der längst fällige Ausgleich gelang.

(haru)
Mehr von RP ONLINE