1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Blitz-Knockout nach Wiederanpfiff

Fußball : Blitz-Knockout nach Wiederanpfiff

Bezirksliga: Die Reserve des FC Wegberg-Beeck gewinnt Derby gegen TuS Dremmen mit Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Fast auf den Tag genau drei Monate hat die Reserve des FC Wegberg-Beeck kein Meisterschaftsspiel mehr bestritten, deshalb verwunderte es ihren Trainer Markus Lehnen auch nicht, dass seine Jungs erstmal wieder in Tritt kommen mussten: "In der ersten Hälfte war das nur Stückwerk, es war gar kein Spielfluss vorhanden. Nach so einer langen Pause weiß man halt nicht, wo man steht, was die Vorbereitung wert ist."

Was sie wert war, das zeigten die Kleeblätter dann aber in der zweiten Halbzeit des Derbys gegen den TuS Dremmen: Mit einem Doppelschlag unmittelbar nach Wiederanpfiff entschied das junge Beecker Team die Partie, so dass Lehnen letztlich resümierte: "Mit dem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden, vor allem, weil wir auch in der zweiten Hälfte besseren Fußball gespielt haben. Der Doppelschlag hat den Dremmenern das Genick gebrochen."

Der TuS hatte in Halbzeit eins nicht viel zugelassen, schien nach der Pause aber noch nicht wieder richtig auf dem Feld zu sein, als es schon im Gehäuse von André Bellanger klingelte: Mit der ersten Aktion in den zweiten 45 Minuten erzielte Joshua Holtby das 1:0 (46.). Holtby war in der vergangenen Woche noch krank gewesen, hatte Lehnen nach seiner Genesung um Spielpraxis in der Zweiten Mannschaft gebeten. Und das zahlte sich aus, denn Holtby war nicht nur Torschütze, sondern auch später noch Vorlagengeber zum 3:0-Endstand. Zuvor war es aber an Niklas Neumann, seine Farben 2:0 (48.) in Führung zu bringen, und Dremmen den frühen Knockout zu verpassen. "Bei den beiden Toren haben meine Jungs wie Zinnsoldaten rumgestanden", erklärte TuS-Coach Redzo Sakanovic, "die waren wohl alle noch beim Pausentee. An der Niederlage sind wir selbst schuld." Zudem hatte Beeck in Niklas Aretz einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten, der sich mit Dremmens Kapitän Sascha Schopphoven ein Privatduell lieferte und klarere Sieger blieb. Den Schlusspunkt der Partie setzte der eingewechselte Jan Ockun, der nach Holtby-Vorlage zum 3:0 (72.) traf.

  • Fußball : Keine Tore in Dremmen - das Derby gegen die SG enttäuschte
  • Volleyball : TuS Beeck deklassiert EVV-Reserve im Derby
  • Fußball : Gerderath mit erstem Sieg - Dremmen mit erstem Punkt

Beeck: Aretz - Symes (ab 46. Neumann), Klein-Peters, Orbons, Yilmaz, Holtby, Zayton (ab 70. Ockun), Kara, Jankoswki, Küppers, Koob.

Dremmen: Bellanger - Marosz, Kurz (ab 37. Maassen), Karaman, Özdal, Holterbosch, Schopphoven, Lambertz (ab. 80. Schulz), Saar, Hochgreef, Osipow.

Schiedsrichter: Bernhard Lua

(RP)