1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Bischoff ballert Beeck zum Herbsttitel

Fußball : Bischoff ballert Beeck zum Herbsttitel

Mittelrheinliga: Mit vier Toren hat "Domme" maßgeblichen Anteil am 6:1 gegen Merten – FC überwintert auf Platz eins.

Dominik Bischoff kramte vergeblich in seinem Langzeitgedächtnis. "Nee, ich hatte in meiner Seniorenlaufbahn bislang zwar schon etliche Doppelpacks geschafft, aber noch nie einen Dreierpack", versicherte der torgefährliche Mittelfeldmann des FC Wegberg-Beeck. Seit gestern kann das 25-jährige Beecker Eigengewächs dafür aber einen echten Viererpack vorweisen: Mit vier Treffern, seinen Saisontoren acht bis elf, hatte "Domme" im letzten Spiel der Hinrunde maßgeblichen Anteil am 6:1 gegen Aufsteiger SSV Merten – und damit auch daran, dass die Kleeblätter als Herbstmeister in die dreimonatige Winterpause gehen.

"Genau das war ja auch unser Ziel", frohlockte Coach Friedel Henßen. Mit der ersten Halbzeit war er freilich gar nicht einverstanden: "Wäre es 32 Grad warm gewesen, hätte man angesichts unseres geringen Tempos da getrost von Sommerfußball sprechen können." Den eindeutig besseren Start hatte der Gast mit drei guten bis sehr guten Chancen – Daniel Wittenburg hätte das Tor gar machen müssen, verzog freistehend aber kläglich (20.).

  • Fußball : Kalayli erzielt das schnellste Saisontor
  • SV Golkrath trifft am Sonntag auf
    Enges Rennen zum Ende der Hinrunde : Die Lage in der Kreisliga A spitzt sich zu
  • Ex-Beecker Niklas Fensky (r.) kehrt mit
    Ex-Beecker Niklas Fensky : Der einst beste Junior kommt mit dem WSV ins Waldstadion

Beecks Sechser Fabio Ribeiro war es dann, der vor 180 Zuschauern mit einem Weitschuss an den Außenpfosten kollektiv für seine Kollegen die Hallo-Wach-Pille einwarf (27.). Die zeigte sofort Wirkung, denn keine Zeigerumdrehung später führte Beeck: Eine Bischoff-Direktabnahme gegen die Laufrichtung des Torwarts vermochte Keeper Michael Luft nur abzuklatschen, Sahin Dagistan staubte ab – sein 13. Saisontor (28.).

Nahezu eine Kopie war kurz nach der Pause das 2:0. Diesmal bekam Luft einen Schuss Patrick Scheulens nicht so recht unter Kontrolle, und Johannes Walbaum drückte den Ball über die Linie (47.). "Dieses Tor hat unseren Widerstand gebrochen, danach haben wir uns aufgegeben", analysierte SSV-Coach Frank Pleimes. Binnen drei Minuten stellte Bischoff auf 4:0. Zunächst traf er mit einem sehenswerten Schuss (53.), dann per Abstauber, nachdem Luft einen Dagistan-Schuss vor seine Füße abgewehrt hatte (56.). Danach markierte Tigin Yaglioglu nach einer flotten Kombination den wegen der guten ersten halben Stunde sicher verdienten Ehrentreffer (68.), ehe wieder Bischoff an der Reihe war: Jeweils vom Elfmeterpunkt stellte er auf 6:1 – vorausgegangen waren jeweils ebenso klare wie unbeholfene Fouls an Thomas Lambertz (71.+81.). "Beeck hat seine Chancen konsequent genutzt", stellte Pleimes völlig zu Recht fest.

Beeck: Zabel – Passage, Ajani, Fäuster (76. Klitzsch), Wilms – Walbaum, Ribeiro (67. Küppers) – Scheulen (63. Dikenli), Bischoff, Lambertz – Dagistan

(emo)