Handball : „Bezirksligistig“

Vier Handball-Spieltage vor dem Saisonende hat der TV 1860 Erkelenz die Meisterschaft in der Kreisliga A erreichtund spielt in der nächsten Saison wieder in der Bezirksliga. Auch die ETV-Frauen wahren ihre Chancen.

Alles andere wäre auch nicht fassbar gewesen: Der TV 1860 Erkelenz wird ab der nächsten Saison wieder „bezirksligistig“ sein. Die Mannen von Trainer Gerd Werth haben am Wochenende, rund anderthalb Monate vor Saisonschluss, den direkten Wiederaufstieg perfekt gemacht. „Dieses Ziel müssen wir klar vor Augen haben“, sagte Werth noch vor Beginn dieses Spieljahres – nun hat seine Mannschaft es geschafft, dank Werths Einsatz um die offensive Spielweise, die die Mannschaft im Lauf der Saison optimiert hat und so die Erfolge reihenweise einfahren konnte. Nun kann der ETV nur noch ein Ziel realisieren: ungeschlagen und ohne Punktverlust in die Bezirksliga, der ranghöchsten Spielklasse des Handballkreises Mönchengladbach, zu gehen. – Eine echte Sensation schaffte der ASV Rurtal Hückelhoven in der Bezirksliga: Nachdem die Mannschaft doppelt belastet war (das Nachholspiel gegen Primus Wickrath stand Freitag auf dem Plan), schaffte die dennoch einen 28:25-Sieg gegen Lokalrivale TuS Hertha Hetzerath. Hertha-Coach Ralph Ketter: „Das ist für mich die erste Niederlage als Trainer gegen die Rurtaler.“ Die Rurtaler unterdessen freute der Sieg gewaltig, zumal die Punkte dazu beitragen, den Abstieg zu verhindern.

Männer-Bezirksliga: ASV Rurtal Hückelhoven – TuS Hertha Hetzerath 28:25 (11:12). Es werden wohl schon sieben Jahre her sein, als Rurtal das letzte Mal gegen die Herthaner gewonnen hat. Insofern stufen die Rurtaler den Sieg als historisch ein. Aber es waren die Herthaner, die besser ins Spiel kamen, und Rurtal war vor allem im Angriff recht harmlos. Erst nach dem Seitenwechsel (Hertha hätte zu diesem Zeitpunkt viel höher führen müssen) packten die Mannschaften ordentlich an. Gut für Rurtal, das sogar in Unterzahl die Tore machte. Dennoch wurden die Gäste wieder stark, aber auch die offene Manndeckung konnte Rurtal schließlich nichts anhaben. Herthas Tore erzielten: Debras 6, Baetz 5, Hensen 5, Oehrl 4, Schmalen 3, Märtin 1, Hermann 1. Für Rurtals Tore waren verantwortlich: Adams 10, Küppers 8, Bartels 2, Kremer 2, Krause 2, Bieland 1, Buttler 1, Gabler 1, Schwellenbach 1.

Männer-Kreisliga A: TV 1860 Erkelenz – Turnerschaft Lürrip 2 34:26 (18:12). Auch ETV-Verfolger Lürrip 2 konnte den vorzeitigen Meister nicht stoppen. Erkelenz spielte sehr ordentlich, vor allem Keeper Christoph Pusch. Deshalb gab Werth auch den A-Jugendlichen das Vertrauen, als er sicher war, dass die Partie nicht mehr verloren gehen würde. Stark: Trotz Schulterverletzung spielte Erik Wessel und setzte in der Abwehr Akzente. Die ETV-Tore: Funke 9, Voß 7, Hintzen 3, Jäger 3, Wessel 3, Krumm 2, Möller 2, Rauschen 2, Müller 2, Thomé 1.

HSV Wegberg – TV Beckrath 2 25:14 (11:9). Der HSV zeigte wieder seine beiden Gesichter. In der ersten Halbzeit auf Sparflamme, in der zweiten lief es besser, wohl auch, weil Beckraths Kondition nachließ. Bis zum Schlusspfiff spielte der HSV sicher. Wegbergs Tore: Ohlenforst 10, M. Baltes 4, Sujee 3, Couson 3, R. Baltes 3, Schild 1, Grass 1.

ASV Rurtal Hückelhoven 2 – HSV Wegberg 2 20:14 (9:7). Gegen die HSV-Rumpftruppe tat sich Rurtal schwer. Dank der besseren Kondition setzten sich die Rurtaler dann durch. Rurtals Tore: Lennartz 5, Engelmann 5, Kremer 4, Zeller 3, Perdahci 2, Mackenstein 1.

ATV Biesel – TV 1860 Erkelenz 2 33:23 (14:13). Die Gäste-Reservemannschaft bot die wohl schlechteste Saisonleistung. Die ETV-Tore: P. Matzies 7, Aretz7, Bongartz 6, Bonus 3.

Frauen-Landesliga: TV 1860 Erkelenz – HSG Venn/Rumeln/Kaldenhausen 20:10 (8:5). Der ETV bleibt am Drücker. Aber das Team machte erst in der zweiten Halbzeit Dampf, zuvor scheiterte man oft an Kaldenhausens Keeperin. Das Rennen um den Aufstieg bleibt damit offen.

Verbandsliga, Jungen C: VfL Rheinhausen – TV 1860 Erkelenz 32:37 (13:21). Obwohl die Erkelenzer viele Tore kassierten, zeigten sie dennoch ein gutes Spiel. Der ETV hatte noch das Nachholspiel gegen den HSV Wegberg in den Knochen stecken. Die ETV-Tore: Schubert 11, Krüger 9, Mann 7, Brix 4, Vaehsen 3, Pomeon 1, Rauschen 1, Weber 1.

Verbandsliga, Mädchen B: HSG ART/HSV Düsseldorf – TV 1860 Erkelenz 14:17 (7:7). Erkelenz drehte das ausgeglichene Spiel in den restlichen fünf Minuten. Die ETV-Tore: Vogel 8, Fränken 4, Printzen 3, Lambertz 2.

(RP)