Bezirksliga: Punkte nur für Union Würm-Lindern und FC Wegberg-Beeck II

Fußball : Punkte nur für Würm-Lindern und Beeck II

Bezirksliga: Der 1. FC Heinsberg-Lieck verlor zu Hause 3:4 gegen Oidtweiler, Kückhoven und Ratheim in der Fremde jeweils 0:4.

Am 19. Spieltag blieben die sechs Bezirksligisten des Fußballkreises Heinsberg wieder einmal sieglos. Nur die SG Union Würm-Lindern (1:1 in Eicherscheid), der TuS Rheinland Dremmen (1:1 gegen Roetgen), und der FC Wegberg-Beeck II (3:3 in Huchem-Stammeln) punkteten. Für Kückhoven (0:4 beim Aufsteiger FV Vaalserqusrtier), und den VfJ Ratheim (0:4 in Mariadorf), schwindet die Hoffnung, doch noch die Klasse zu halten, immer mehr.

1. FC Heinsberg-Lieck – Concordia Oidtweiler 3:4 (2:2). Am Ende ging die „englische Woche“ für die Kreisstädter dann doch nicht so aus, wie sie das nach den beiden Derby-Siegen (4:1 in Kückhoven, 2:1 in Würm-Lindern) gehofft hatten. Vielleicht fehlte gegen die lauf- und kampfstarke Mannschaft aus Oidtweiler dann doch etwas die Kraft. Zur Pause hatte es nach zweimaligem Rückstand noch 2:2 geheißen. Die Torfolge: 0:1 (12. Minute), Jens Hansen, 1:1 (32.) Alexander Koob, 1:2 (37.) Ferhat Özsan, 2:2 (45.) Maurice Gippert, 2:3 (62.), 2:4 (75.) David Götting, 3:4 (85.) Waldemar Eberle.

FV Vaalserquartier – TuS Germania Kückhoven 4:0 (1:0). „Hätte nicht Mike Kyek bei uns im Tor so gut gehalten, wären wir mit einem 0:4 wohl nicht davongekommen“, so der sichtlich enttäuschte Kückhovener Trainer Dirk Valley. „Ohne richtiges Zweikampfverhalten, kann man auch bei einem Aufsteiger nicht gewinnen“, so Valley weiter. Dabei hatte es zur Halbzeit noch gar nicht so aussichtslos ausgesehen, der FV durch ein Tor von Leo Klein aus der 34. Minute nur 1:0 geführt. Innerhalb von zwölf Minuten war die Partie nach Wiederanpfiff dann aber entschieden. Serhat Uyaniker (52./54. Minute) und Noah Singateh (57.) das Ergebnis auf den 4:0-Endstand geschraubt.

Germania Eicherscheid – SG Union Würm-Lindern 1:1 (0:0). Bis zur 87. Minute hatte die Union nach dem 1:0 von Steven Kohnen aus der 65. Minute – Kohnen drückte einen Freistoß von René Lambertz über die Linie – geführt, um dann doch noch um den Lohn eines guten Spiels gebracht zu werden. Just in der 87. Minute flog ein Einwurf in den Gästestrafraum, ein Pfiff ertönte, und zur Überraschung aller zeigte Schiri Daniel Uhlemann auf den Elfmeterpunkt. Und dieses „Geschenk“ ließ sich Eicherscheids Torjäger vom Dienst, Nico Wilden, natürlich nicht nehmen, verwandelte zum 1:1-Endstand. Selbst Eicherscheids Verantwortliche schienen sich nach Spielschluss für die Entscheidung von Schiri Uhlemann zu schämen.

SW Huchem-Stammeln – FC Wegberg-Beeck II 3:3 (1:2). Die Torfolge: 0:1 (5.) Aaron Allwicher, 0:2 (9.) Fardin Sediqi, 1:2 (32.) Marian Weber, 2:2 (78.) Foulelfmeter, 3:2 (89.) Allessandro Sgro, 3:3 (90.) Christian Geiser.

Alemannia Mariadorf – VfJ Ratheim 4:0 (1:0). Die Torfolge: 1:0 (45.) André Hochmuth, 2:0 (53.) Lucas Heitzer, 3:0 (73.) Alessio Pinna, 4:0 (76.) Christian Geilen.

Mehr von RP ONLINE