1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Bezirksliga-Neuling VfJ Ratheim verliert erstmals unter Neutrainer Makarov

Fußball : Ratheim verliert das Aufsteigerduell gegen Vaalserquartier 0:1

Bezirksliga: VfJ verliert durch ein Elfmetertor. Die SG Union Würm/Lindern spielt 2:2, Rheinland Dremmen verliert 3:4 und Germania Kückhoven 1:3.

(ass) Gegen Mitaufsteiger Vaalserquartier unterlag der VfJ Ratheim durch ein Elfmetertor 0:1, bleibt also Letzter. Die SG Union Würm/Lindern verpasst gegen starke Donnerberger zwar den Sieg, bot aber trotzdem die mit Abstand beste Saisonleistung. Nicht versteckt hat sich der TuS Germania Kückhoven beim inzwischen auf Rang drei vorgerückten FC Roetgen, stand nach dem 1:3 aber erneut mit leeren Händen da.  Auch beim TuS Rheinland Dremmen zeigt die Kurve weiter nach unten: Das 3:4 in Mariadorf war bereits die fünfte Niederlage in Folge.

VfJ Ratheim – FV Vaalserquartier 0:1 (0:1). Ließen die Platzherren in der 40. Minute noch die große Chance zur Führung liegen, fiel praktisch im Gegenzug das spielentscheidende Tor. Serhat Uyaniker nutzte die Gelegenheit vom Elfmeterpunkt, und verwandelte sicher zum 1:0. In der Schlussphase hatte Ratheim eine Menge Abschlusspech, so dass es nicht zum Ausgleich reichte.

SG Union Würm/Lindern – FSV Columbia Donnerberg 2:2 (1:1). Die Gästeführung (5./Ardit Hiseni), machte Kapitän René Lambertz schon in der 13. Minute mit dem 1:1 wett. Als Mark Lambertz in der 66. Minute zum 2:1 traf, wähnte sich die SG schon auf der Siegerstraße. Aber FSV-Topstürmer Fitim Kaciku glich in der 89. Minute noch zum 2:2 aus. Unmittelbar danach verpasste Kapitän René Lambertz dann den Siegtreffer für die Union, als er mit einem Foulelfmeter an FSV-Torwart Aleksandar Lovric scheiterte. SG-Trainer Jo Lambertz war trotzdem zufrieden, bescheinigte seinem Team, die beste Saisonleistung abgeliefert zu haben.

Alemannia Mariadorf – TuS Rheinland Dremmen 4:3 (1:1). Wie schon beim 0:1 gegen Eicherscheid, kassierte Dremmen den Treffer zum 3:4 in den Schlussminuten. Ausgerechnet dem Ex-Dremmener Anouar Haji gelang das vierte Alemannen-Tor in der 89. Minute. Die Torfolge zuvor: 1:0 (9.) Cedric Ngovo, 1:1 (37.) Mohamet Feska, 1:2 (47.) Sascha Schopphoven, 2:2 (52.) Umut Gökgöz, 3:2 (82.) Stefan Vujicic, 3:3 (84.) Marcel Aliu, 4:3 Anour Haji.

FC Roetgen – TuS Germania Kückhoven 3:1 (1:0). Beim inzwischen auf Tabellenplatz drei vorgerückten FC Roetgen machte die Spieler von Germania Kückhoven das lange richtig gut. Zur Halbzeit lag man zwar durch ein Kopfballtor von Claudio Nadenau (30.) 0:1 zurück, war aber noch im Spiel. Zumal als Timon Grondowski in der 46. Minute mit einem 18-Meter-Schuss, und dem 1:1 Erfolg hatte. Entscheidende Fehler passierten dann aber im Spielaufbau. Zweimal wurde der TuS dafür vom schnell in die Spitze spielenden Gastgeber überrascht. Bezirksliga-Torjäger Alex Keller nutzte die sich bietenden Gelegenheiten, und traf zum 2:1 (63.) und 3:1 (75.). Der TuS Germania Kückhobem verharrt also weiter im Tabellenkeller, wird als 14. in das spielfreie nächste Wochenende gehen. Wegen des Totensonntags haben die meisten Amateurklubs spielfrei.