1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Bezirksliga: Entscheidungsspiel um den Aufstieg für Helpenstein​ gegen Brand

Partie gegen Spitzenreiter Brand : Entscheidungsspiel für Helpenstein um den Aufstieg

Am Sonntag trifft der SV Helpenstein im Spitzenspiel auf Rasensport Brand. Soll der Aufstieg noch gelingen, braucht es einen Sieg für den SV. Denn inzwischen steht fest: Nur der Meister geht hoch in die Landesliga.

Mehr Spitzenspiel geht kaum: Am Sonntag trifft auf dem Kunstrasenplatz der Aachener Sportanlage Wolferskaul der Tabellenführer der Bezirksliga Staffel 4, DJK Rasensport Brand, auf den noch ungeschlagenen Verfolger, den SV Helpenstein. Vielleicht entscheidet sich an diesem 27. Spieltag bereits die Meisterschaft der Liga – und damit auch der Aufstieg in die Landesliga.

Lange hatte es so ausgesehen, dass beide Vereine aufsteigen könnten. Weil aber neben dem FC Wegberg-Beeck auch der Bonner SC aus der Regionalliga West absteigen muss, wirkt sich das ebenfalls bis in die vier Bezirksligen im Verband Mittelrhein aus. Denn durch die zwei Teams, die von oben herunterkommen, steigen nun nur noch die jeweiligen Meister aus den Bezirksligen in die Landesliga auf. Das ärgert natürlich Helpensteins Trainer André Lehnen, der dennoch zuversichtlich ist, dass seine Mannschaft auch nach dem „Gipfeltreffen“ weiter ungeschlagen ist. Und das ist der SV Helpenstein nach gespielten 23 Partien aktuell nach wie vor. Dass Lehnen und seine Schützlinge vor dem kommenden Gegner Respekt haben, versteht sich von selbst. „Wenn man hört, mit welch finanziellen Mitteln Brand ausgestattet sein soll, ist das am Sonntag schon ein Kampf zwischen Goliath und David“, sagt Helpensteins sportlich Verantwortlicher. „Und sie haben auch hervorragende Einzelspieler, allen voran natürlich deren Torjäger Delany Arigbe“, sagt Lehnen weiter. Dieser führt mit aktuell 25 Toren die Torjägerliste der Bezirksliga an.

  • Das Materborner Meisterteam – stehend von
    Großer Erfolg vor 40 Jahren : Zwei Glücksfälle und ein Aufstieg
  • Gerade bei den Heimspielen durfte sich
    Handball-Landesligist feiert Meisterschaft : Deshalb ist der Aufstieg des ASV Süchteln so überraschend
  • Die Ratinger Handballer bekamen die Aldekerker
    Handball, Regionalliga : "Interaktiv" verpasst den Aufstieg

Der Trainer hat seine Mannschaft zudem vor Abwehrchef Torsten Kreutz gewarnt, der im Hinspiel beim 1:1 kurz vor Schluss mit Rot vom Platz geflogen war. „Ich habe die Jungs nachdrücklich darauf hingewiesen. Aber ich bin zuversichtlich, dass alles im vernünftigen Rahmen abläuft, zumal mit Schiedsrichter Marcel Heller an der Spitze ein Trio aufläuft, dass sonst in der Mittelrheinliga pfeift“, so Lehnen weiter.„Wenn sie mich nach unseren Chancen am Sonntag befragen, schätze ich die auf 50 zu 50. Ich wünsche mir natürlich einen Sieg, also mein Tipp: 2:1 für uns“.

Nach der Corona bedingten Zwangspause am vergangenen Sonntag stehen Helpensteins Trainerteam in Brand mit Ausnahme der langzeitverletzten Christian Kledtke, Florian Storms und Emre Ekmekci alle Akteure wieder zur Verfügung. André und Mario Lehnen haben also die Qual der Wahl, wen sie in die Anfangsformation beordern.

Neben den sicher zahlreichen Brander Anhängern wird auch der SV Helpenstein von etlichen Fans begleitet. Die Mannschaft selbst geht die Reise in die Kaiserstadt mit einem extra gecharterten Bus an.

Die Fakten vor der Begegnung: Brand ging in zwölf von zwölf ausgetragenen Heimspielen als Sieger vom Platz, erreichte also die Maximalpunktzahl von 36 Zählern. Helpenstein erreichte in zwölf Auswärtsspielen stattliche 28 Punkte, hat in dieser Saison überhaupt noch kein Punktspiel verloren. Welche Serie da wohl reißt?