1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Bezirksliga: Der SV Helpenstein ist Vize-Herbstmeister

Nach Sieg im Bezirksliga-Derby : Der SV Helpenstein ist Vize-Herbstmeister

Der SV Helpenstein krönt mit einem Derbysieg über RW Waldenrath/Straeten eine grandiose Hinrunde. Als einziges ungeschlagenes Team der Bezirksliga steht die Lehnen-Elf nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Rasensport Brand.

Souverän nahm der SV Helpenstein auch die Derby-Hürde bei RW Viktoria Waldenrath/Straeten, gewann 4:1 (3:0). So bleiben die Lehnen-Schützlinge also auch nach 14 gespielten Partien der Hinrunde weiter ungeschlagen, übrigens als einziges Team der Liga. Das gelang nicht mal Tabellenführer Rasensport Brand, der aber trotzdem einen Punkt mehr aufzuweisen hat. Helpenstein geht also mit seinen 34 Punkten als „Halbzeit-Vizemeister“ in die lange Winterpause. RW Viktoria Waldenrath/Straeten hingegen ist nun Letzter, ist mit seinen erst sechs Punkten der Kreisliga A wieder ganz nah.

Auf dem Kunstrasenplatz in Waldenrath war das Derby praktisch schon nach 20 Minuten entschieden, denn da führte der SV Helpenstein schon 3:0. Bereits in der sechsten Minute unterlief den Platzherren im eigenen Strafraum ein unglückliches Handspiel, das Schiedsrichter Dirk Wiegand mit einem Strafstoß ahnden musste. Gewohnt sicher verwandelte Dominik Hahn zum 0:1. Nur fünf Minuten später hatten die früh attackierenden Gäste den Rot-Weißen den Ball in deren eigener Hälfte schon wieder abgejagd, schnell über Henrik Hayen nach vorne gespielt. Der bediente Sturmpartner Christian Koerfer, und der erzielte mit seinem 13. Saisontreffer – er führt damit auch die Torjägerliste der Liga an – das 2:0. In schon erwähnter 20. Minute hieß es dann 0:3 aus Sicht der Platzherren. Kristian Wurzer hatte für Niklas Hermanns aufgelegt, der mit einem sehenswerten Drop-Kick traf. „Da war die Partie praktisch entschieden“, meinte Viktorias Trainer Maik Honold, der seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit nach der Umstellung auf eine Dreierkette, gleichwertig gesehen hatte. „Auch nach der frühen Gelb-Roten Karte gegen Henning Tholen (53. Minute, die Red.) hat meine Mannschaft trotz Unterzahl gut dagegen gehalten“, so Honold weiter. Ähnlich hatte es auch Helpensteins Coach André Lehnen gesehen. „Die ersten 20 Minuten haben das Spiel entschieden. Achtung vor Waldenrath, das in Unterzahl sogar das 1:3 erzielte“. Torschütze in der 77. Minute war Niklas Nyhsen. Aber weiter geriet das Tor von Helpensteins Torwart Tim Kaminski – er durfte mal wieder für Stammkeeper Torben Fritsche zwischen die Pfosten – nicht in Gefahr. Auf der Gegenseite machte Helpenstein das viel besser, traf in der 85. Minute noch zum 1:4. Kristof Stender hatte vorgelegt, und Robin Jackels getroffen. Bei Dauerregen waren Akteure und Zuschauer (knapp 100) dann aber auch froh, als das souveräne Schiri-Trio mit Dirk Wiegand an der Spitze, Justin Busch und Tim Wallrafen assistierten, das früh entschiedene Kreisderby abgepfiffen hatte.

  • Büttgens Coach Nils Heryschek.
    Fußball-Kreisliga A : Getrübte Stimmung vor Derby in Kaarst
  • Andre Rieger (links) erzielte im letzten
    Fußball-Bezirksliga : SV Budberg setzt i-Tüpfelchen auf eine traumhafte Hinrunde
  • (Symbolbild)
    Tischtennis : Weseler TV überrascht den MTV Rheinwacht Dinslaken im Derby

Das Trainerteam des SV Helpenstein hat ab sofort eine fünfwöchige Pause des Spiel- und Trainingsbetriebs ausgerufen. Bevor am 10. Januar die offizielle Vorbereitung auf die am 6. März beginnende Rückrunde startet, nimmt Helpenstein am 6. Januar in der Erkelenzer „Karl-Fischer-Sporthalle“ noch an einem gut besetzten Hallenfußball-Turnier teil.