Bezirksliga-Aufstieger 1. FC Heinsberg-Lieck siegt trotz schlechter Leistung

Fußball : 1. FC Heinsberg-Lieck schon auf Tuchfühlung mit Führungsduo

Bezirksliga: Die Kreisstädter siegen 2:1 bei Mitaufsteiger Huchem-Stammeln, der TuS Dremmen verliert wieder, während der VfJ Ratheim erneut punktet.

Trotz einer ganz schwachen Leistung, setzt sich Heinsberg-Lieck im Aufsteigerduell in Huchem-Stammeln 2:1 durch. Weniger Glück hatte der TuS Rheinland Dremmen, der zu Hause trotz einer 1:0-Pausenführung gegen Haaren 1:2 verlor. Auch Ratheim führte zu Hause gegen Oidtweiler 1:0, musste sich am Ende aber mit einem 1:1 begnügen, wie schon in der Vorwoche in Kückhoven. 1:3 verloren hat die SG Union Würm/Lindern, und das bei einem starken FC Roetgen, der damit in der Tabelle auch an der Union vorbeizieht. Die SG rutscht sogar um zwei Plätze nach hinten, ist jetzt Neunter.

SW Huchem-Stammeln – 1. FC Heinsberg-Lieck 1:2 (0:1). „Dass wir dieses Spiel gewonnen haben, verdanken wir in erster Linie unserem Torwart Nils Brandt“, sagte FC-Trainer Daniel Heinen. Ansonsten bescheinigt er seiner Mannschaft ein ganz schwaches Spiel abgeliefert zu haben. „Das war die schwächste Leistung meiner Mannschaft, seit ich deren Trainer bin“, so der hörbar angesäuerte Heinen nach Spielschluss. Die Tore: 0:1 (23.) Sebair Ljatifi, 0:2 (48.) Manfred Ngiambila, 1:2 (55.) Nils Stupp.

TuS Rheinland Dremmen – DJK FV Haaren 1:2 (1:0). Obwohl die Rheinländer in der 24. Minute durch Marcel Holterbosch das 1:0 vorlegten, standen sie am Ende wieder mit leeren Händen da. Bis zur 49. Minute reichte die Führung, da genau machte dann der zur Pause eingewechselte Yunus Özsoy das 1:1. Es ging rauf und runter, mit dem bereits erwähnten besseren Ende für die DJK. Deren Timo Scheeren erzielte in der 82. Minute den Siegtreffer.

VfJ Ratheim – Concordia Oidtweiler 1:1 (1:0). Unter Neutrainer Stanislav Makarov gab es zwar den nächsten Punktgewinn, zum ersten Saisonsieg reichte es aber dennoch nicht. Dabei hatten die ohne Danny Richter angetretenen Jugendsportler in der 29. Minute durch Kubilay Demirhan das 1:0 vorgelegt. Gästespielertrainer Torsten Hansen bewies dann in der 60. Minute ein glückliches Händchen, als er David Götting für Thomas Weber einwechselte. Nur vier Minuten später traf Götting nämlich zum 1:1, rettete seinem Team damit einen Punkt.

FC Roetgen – SG Union Würm/Lindern 3:1 (2:0). „Roetgen war in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, und hat auch verdient gewonnen“, sagte Union-Trainer Jo Lambertz in seinem Resümee zu dieser Partie. Altmeister Kelly Ajuya, neben Alex Keller auffälligster Akteur beim FC, sorgte in der 24. Minute für das 1:0. Nach Foul an Ajuya nutzte Keller den fälligen Elfer zum 2:0 (45.). Hoffnung keimte bei der SG auf, als Kapitän René Lambertz in der 60. Minute einen an Kilian Schmitz verwirkten Foulelfmeter zum 1:2 nutzte. Aber nur eine Minute später war mit dem 3:1 der Zwei-Toreabstand wieder hergestellt. Wieder war Kelly Ajuya erfolgreich, diesmal mit einem sehenswerten Kopfball in den äußerten Torwinkel.

Mehr von RP ONLINE