1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Bezirksliga: Abwehrbollwerk sichert Helpenstein Sieg gegen Oidtweiler

In der Bezirksliga weiter ungeschlagen : Abwehrbollwerk sichert Helpenstein drei Punkte

Der SV Helpenstein hält mit einem 1:0-Erfolg gegen Concordia Oidtweiler den Anschluss an die Tabellenspitze und bleibt auch nach dem neunten Spieltag weiter ungeschlagen.

„Freitagabend, 20 Uhr – das wird ein schönes Highlight für die Jungs. Wir bereiten uns gut auf Oidtweiler vor“, hatte Helpenstein-Trainer André Lehnen nach dem Remis gegen Würm-Lindern am vergangenen Wochenende über die kommende Aufgabe gesagt. Vor ungefähr 150 Zuschauern schien der SV das Versprechen gerade in der Defensive einzuhalten. Im gesamten ersten Durchgang kam der Gast aus Oidtweiler keinmal nennenswerten vor das Tor von Schlussmann Torben Fritzsche. Auf Seiten der Gastgeber war es Kapitän Emre Ekmekci, der erstmals für Gefahr sorgte. Nach einem Eckball bekam er per Kopf allerdings nicht genug Druck hinter den Ball und zielte einige Meter über das Gehäuse. Ebenfalls im Verlauf der ersten Halbzeit fasste sich Lukas Appel aus der Distanz ein Herz. Sein Linksschuss fand von der Unterkante der Latte allerdings nicht den Weg ins Tor.

Ohne Tore ging es in die Halbzeitpause. Oidtweiler kam besser aus der Pause und riss das Spiel in der Phase nach dem Seitenwechsel etwas an sich. Die Concordia beförderte das Spielgerät zwar mehrfach gefährlich in den Strafraum, richtig eingreifen musste SV-Torwart Fritzsche aber nicht. „Das war eine etwas komische Phase. Da hat Oidtweiler das Heft in die Hand genommen“, befand Trainer Lehnen. Helpenstein konzentrierte sich in der Folgezeit auf das Konterspiel. Mit Erfolg: Eine Hereingabe von Dominik Kledtke sprang einem Verteidiger der Concordia an die Hand – Schiedsrichter Konstantin Lienig entschied auf Handelfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte Domink Hahn sicher zur Führung. Es war bereits der dritte Strafstoßtreffer von Hahn in dieser Saison.

  • Eine der Säulen von Ratingen 04/19
    Fußball, Oberliga : Topspiel ohne Spitzenmannschaft
  • Der FC St. Pauli feiert einen
    2. Liga kompakt : St. Pauli fertigt Hansa Rostock ab – Füllkrug rettet Werder einen Punkt
  • Spieler beider Mannschaften auf dem Spielfeld,
    Zerstörte Tornetze, Pyrotechnik, Proteste : Erneute Ausschreitungen in Frankreich

Auf die Schlussoffensive der Gäste, die jetzt viel mit langen Bällen agierten, reagierte Helpenstein konzentriert und ließ nichts mehr zu. Auf der anderen Seite wurde Niklas Hermanns frei vor dem Tor von den Beinen geholt – eine Rote Karte für Oidtweilers Manuel Lüttgens war die Folge (85.). „Wenn man die erste Halbzeit mitzählt war der Sieg schon verdient. Aber: Oidtweiler hat eine Viertelstunde sehr gut agiert. Insgesamt war es ein Arbeitssieg“, sagte SV-Trainer Lehnen hinterher. Sein Team bleibt damit auch im neunten Spiel der Saison ungeschlagen.

Der knappe Erfolg zeigt einmal mehr, dass sich André Lehnen auf seine Defensive verlassen kann. Bisher stellt der SV die zweitbeste Abwehr der Liga. „Mit unserem Kapitän Emre Ekmekci, Neuzugang Hendrik Höfels und Dominik Hahn, der am Freitag der beste Mann für mich auf dem Spielfeld war, haben wir ein Bollwerk hinten. Das in Kombination mit Torben Fritzsche, der neu dazugekommen ist, ist einfach richtig gut“, sagte Lehnen zur defensiven Stabilität.

Für Helpenstein steht jetzt eine englische Woche an: Im Mittelrheinpokal geht es gegen den Bezirksligisten SV Frielingsdorf. Die Möglichkeit wird Lehnen zur Rotation nutzen. Auch, weil am Wochenende ein Topspiel ansteht: Mit JS Wenau trifft der SV auf einen direkten Konkurrenten in der Spitzengruppe. Lehnen erwartet ein attraktives Spiel: „Ich mache mich auf ein schönes Spiel gefasst, mit vielen spielerischen Akzenten. Der Platz in Wenau ist groß, deswegen wollen wir mit fußballerischen Ansätzen überzeugen.“