Lokalsport : Bestleistungen am Fließband

Trotz sommerlicher Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke lieferte ein Trio aus dem Erkelenzer Land bei den Deutschen Block- und Mehrkampfmeisterschaften in Wesel Topleistungen ab.

Leichtathletik Mit einem sechsten Platz und einem Kreisrekord im Gepäck kehrt Roman Heil von den Deutschen Block- und Mehrkampfmeisterschaft in Wesel zurück. Und es war schon beeindruckend, was der 15 Jahre alte Modellathlet des SV Rot-Weiß Schlafhorst bei diesen nationalen Titelkämpfen des jüngsten Nachwuchses zu bieten hatte. Mit hochkarätigen 3138 Punkten stellte er nicht nur einen Haus-, sondern auch Kreisrekord auf. Dabei erzielte er im Kugelstoßen mit 16,45 m die viertbeste Weite in seinem Jahrgang und Blockwettkampf. Den Diskus schleuderte er auf nicht mehr erreichte 57,49 m, was ebenfalls Kreisrekord bedeutete. Dazu kamen die Mehrkampfbestleistungen über 100 m in 12,83 sec, über 80 m Hürden mit 12,08 sec sowie das Weitsprungergebnis von 5,62 m.

Hausrekord im Siebenkampf

Ein weiteres Glanzlicht setzte die 14 Jahre alte Julia Fabian vom TV 1860 Erkelenz, die im Siebenkampf mit dem Hausrekord von 3615 Punkten einen tollen siebten Rang bei ihrem nationalen Meisterschaftsdebüt erzielte. Diesen Rekord erzielte sie durch Top- und Bestleistungen am Fließband, denn die 9,29 m im Kugelstoßen, die 25,51 m mit dem Speer und die 2:34,52 min über 800 m, bei sommerlichen Temperaturen zwischen 35 und 40 Grad waren allesamt neue Hausrekorde. Beim Hochsprung lieferte sie mit 1,64 m exakt ihre Bestleistungshöhe ab, was auch die zweitbeste Höhe überhaupt in dieser Klasse im Siebenkampf bedeutete. Über 80 m Hürden sowie über 100 m und im Weitsprung erzielte sie mit 12,74 sec, 13,19 sec und 4,98 m Leistungen, die hauchdünn an ihre Bestleistungen heranreichten. Allesamt bedeuteten diese Leistungen auch noch Bestleistungen innerhalb eines Mehrkampfes. Und auch ihr Vereinskollege Oliver Schaper (M14/Block Wurf) gab sein Debüt bei nationalen Meisterschaften. Und dabei verfehlte er mit 2563 Punkten seinen Hausrekord nur um 28 Punkte.

  • Leichtathletik : Fluthgraf knackt nächsten Kreisrekord
  • Der SV Helpenstein, hier im Spiel
    Partie gegen Spitzenreiter Brand : Entscheidungsspiel für Helpenstein um den Aufstieg
  • Ausrichter TV Geistenbeck wünscht sich für
    Final Four im Kreispokal : Borussia und Geistenbeck die großen Favoriten

Dass er dennoch einen sehr schönen Mehrkampf ablieferte, lag allein schon an der Tatsache, dass auch er mehrere Bestleistungen aufstellte. Die 80 m Hürden absolvierte er in 12,08 sec, während er über 100 m 12,83 sec benötigte. Auch das Diskuswerfen beendete er mit Hausrekord von 31,13 m. Beim Kugelstoßen erzielte er 10,09 m und sein bester Sprung in der Weitsprunggrube wurde mit 5,11 m gemessen. Beide Leistungen befinden sich ebenfalls im unmittelbaren Bestleistungsbereich. Er belegte bei seinem Debüt den 23. Rang. Die Leistungen waren aufgrund der heißen Temperaturen umso bemerkenswerter.

(eif)