Fußball: Benedict Krüger schießt Kuckum an die Tabellenspitze

Fußball : Benedict Krüger schießt Kuckum an die Tabellenspitze

Kreisliga A: In einem spannenden Spiel setzt sich die Elf von Jörg Pufahl 3:2 in Heinsberg durch.

Der SV Niersquelle Kuckum hat am neunten Spieltag in der Kreisliga A durch einen 3:2-Erfolg im Spitzenspiel beim 1. FC Heinsberg-Lieck die Tabellenspitze übernommen.

1. FC Heinsberg-Lieck - SV Niersquelle Kuckum 2:3 (0:0). Der SV Kuckum hat die Tabellenspitze durch den Erfolg im Spitzenspiel erobert. Dem torlosen Abtasten in Abschnitt eins, folgten fünf Treffer. Dominic Moll machte das 1:0 für die Niers-Kicker per Strafstoß in der 54. Minute. Kurze Zeit später erhöhte Patrick Zurmahr auf 2:0. Doch Heinsberg glich durch Waldemar Eberle (67.) und Manfred Ngiambila (67.) aus. Das Tor des Tages erzielte drei Minuten vor Schluss Benedict Krüger für Kuckum.

SV Schwanenberg - Germania Hilfarth 4:1 (1:0). Unter dem Strich ging der Schwanenberger Sieg absolut in Ordnung, wenn auch die ersten 30 Minuten dem Gast gehörten. Das erste Tor fiel aber für die Heimelf, nachdem Christian Theißen nach einem Eckball mit dem Kopf zum 1:0 traf (43.). Mit einem Doppelschlag sorgten Alexander Bechthold (47.) und Sascha Schiwy (51.) dann frühzeitig für die Entscheidung für die Elf von Trainer Eugen Ewert. Dorentin Kodralija machte zwar noch das 1:3 für die Germania (54.), aber Alex Bechthold setzte mit seinem zweiten Tor den Schlusspunkt zum 4:1.

SV Brachelen - SV Waldenrath/Straeten 3:3 (1:1). Nicht ganz unerwartet trennten sich die Tabellennachbarn remis. Die Gästeführung durch Paul Wolf (8.) glich Yannick Wellens in der Nachspielzeit der ersten Hälfte aus. Die erneute Führung für Waldenrath durch Niklas Bertrams (55.) egalisierte Johannes Ziegis in der 64. Minute. Dann ging Brachelen erstmals in Führung durch das Tor von Johannes Kohnen in der 75. Minute. Aber dem Gast gelang durch Frederic Fell per Elfer noch das 3:3 (84.).

Rhenania Immendorf - SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath 2:2 (1:1). Zweimal Martin Schuhwirth (14.+74.) für die Gäste, und Philipp Stollenwerk (38.) sowie Markus Prümmer (77.) für Immendorf trugen sich in die Torschützenliste ein.

SV Golkrath - VfJ Ratheim 2:1 (2:1). Der SV Golkrath mit Trainer Frank Bauer hat endgültig die Kurve bekommen. Gegen Ratheim gelang im Wiesengrund der dritte Erfolg in Serie. Die Tore der Begegnung fielen dabei alle früh. Den Hauptanteil am Dreier der Gastgeber trug Jens Johann Heinrichs, der beide Treffer für sein Team beisteuerte. Zunächst war der Angreifer in der 18. Minute erfolgreich, dann ließ er es vier Minuten später wiederum im Ratheimer Tor klingeln. Als nur kurze Zeit später (26.) dem Ratheimer Jan Schaper der Anschlusstreffer gelang, versprach die Partie einen spannenden Verlauf zu nehmen. Doch keinem der Teams gelang es, noch Zählbares zu produzieren, so dass es beim knappen Golkrather Sieg blieb.

SV Helpenstein - FC Randerath/Porselen 3:1 (0:1). Nun hat es den wackeren Aufsteiger Ra/Po mal wieder erwischt. Das erste Tor ging aber dennoch an den Gast, Patrick Schmitz war in der 42. Minute für seine Farben erfolgreich. Die Halbzeit-Ansprache von Helpensteins Trainer Christian Grün schien dann zu wirken. Innerhalb von fünf Minuten (57.+63.) drehte Calvin Francis das Spiel mit seinen zwei Toren. Nach gut 80 Minuten wurde Francis dann durch Yannick Fongern ersetzt, der zum Dank mit dem Schlusspfiff das 3:1 erzielte.

SV Breberen - FC Wanderlust Süsterseel 2:3 (1:1). Die zweite Niederlage hintereinander musste die Truppe von Kurt Rademacher hinnehmen. Per Strafstoß brachte Tim Przygoda den Gast in Führung (12.), Martin Quadflieg egalisierte kurz vor der Pause ebenfalls vom Punkt aus. Jens Mühlenberg brachte Süsterseel wieder in Führung (54.), nur acht Minuten später erhöhte Nassir Laziz sogar auf 3:1. Dem SVB gelang nicht mehr als das Tor zum 2:3 durch Jens Schwiertz.

FSV Geilenkirchen - Sportfreunde Uevekoven 2:0 (0:0). Der FSV sendet ein Lebenszeichen und fährt einen eminent wichtigen Sieg ein. Bis zur Pause passierte nicht viel am Loherhof, dann gelang Geilenkirchen innerhalb von fünf Minuten die Entscheidung: Zunächst markierte Tito Sekou das 1:0 (46.). Nur fünf Minuten waren verstrichen, da legte Martin Heuter nach und es hieß bis zum Abpfiff 2:0.

(mom)