Beim Zimmerstutzen unter sich

Es gibt Disziplinen, die nur von einem Verein geschossen werden. Dazu gehört die Disziplin "Zimmerstutzen", die nur Anklang beim SSV Tüschenbroich findet. Bei der Kreismeisterschaft auf heimischem Geläuf stellte der SSV dabei gleich vier neue Rekorde auf. Statt Markus Bergerhausen heißt der Titelträger nun Jörg Sakowski, der mit 275:267 Ringen den alten Meister entthronte. Bronze sicherte sich Udo Schniedewindt mit einem Ring weniger vor Frank Beiten (264).

Als Junior stellte Sven Giesen mit 263 Ringen einen neuen Rekord auf. Das waren vier Zähler mehr als seine bisherige eigene Bestmarke. Bei den Damen trafen Sabine Kames und Melanie Bronneberg aufeinander. Nach dem 269:265 kann Kames die Meisterkrone ein weiteres Jahr tragen. Auch bei den Altersdamen blieb der Titel im Besitz von Claudia Plog. Mit 272:261 wehrte sie den Angriff von Silke John von Zydowitz erfolgreich ab.

Keine Chance hatten Guido Weingran (257) und Walter Korbel (253) in der Altersklasse. Gegen die 265 Ringe von Vorjahressieger Heiner Schlebusch waren sie machtlos. Im Aufgelegtschießen mit der gleichen Waffe purzelten alle drei Höchstmarken. Als A-Senior verbesserte sich Dieter Genenger gleich um neun Ringe auf 283. B-Senior Horst Vorstedt (252) musste in diesem Jahr Heinz-Bert Hanraths den Vortritt lassen, dessen 269 Ringe eine Steigerung um zehn Ringe bedeuteten. Als Team lagen sie mit 804 Ringen um 13 Zähler über dem Resultat des vergangenen Jahres.

(schn)
Mehr von RP ONLINE