1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Fußball: Beeck siegt 6:0 auf Dilkrather Miniatur-Kunstrasenplatz

Fußball : Beeck siegt 6:0 auf Dilkrather Miniatur-Kunstrasenplatz

Der FC gewinnt auch das vierte Testspiel locker. Thomas Lambertz und Marius Müller treffen jeweils doppelt.

Wer im Lager des FC Wegberg-Beeck bislang geglaubt hatte, dass der dafür einschlägig bekannte Kunstrasenplatz des SV Nierfeld verbandsweit der kleinste seiner Art ist, der wurde am Mittwochabend im Testspiel beim Niederrhein-Bezirksligisten DJK Fortuna Dilkrath beim Betreten des Miniatur-Kunstrasenplatzes rasch eines Besseren belehrt: Der Abstand zwischen der seitlichen Strafraumlinie und der Außenlinie beträgt hier nur knapp zwei Meter. Dagegen nimmt sich sogar das Nierfelder Geläuf riesig aus -und das will wirklich was heißen.

 Marius Müller schoss in Dilkrath das 3:0 und das 6:0 für Beeck.
Marius Müller schoss in Dilkrath das 3:0 und das 6:0 für Beeck. Foto: FCW

Angesichts der Enge auf dem Feld bestand der Kick so aus zig Zweikämpfen - ein Flügelspiel ist auf einem derartigen Platz schlicht unmöglich. Dafür zog sich der Mittelrheinligist gut aus der Affäre, siegte dank einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei standesgemäß 6:0 (1:0).

"Wir wussten, was uns hier erwartete. Die letzte Konsequenz fehlte zwar in einigen Aktionen, aber unter dem Strich sind wir die Sache konzentriert angegangen", meinte FC-Coach Friedel Henßen. Der Gast trat ohne Arian Berkigt, Johannes Walbaum, Denis Pozder, Danny Fäuster und Dominik Kruczek an. Zur Führung nach einer guten Viertelstunde hielt ein Standard her: Im Anschluss an eine "Schülerecke" (so muss man die Eckbälle auf diesem Platz bezeichnen) von Dominik Bischoff traf Simon Küppers.

Nach 100 Sekunden im zweiten Spielabschnitt stand's auch schon 2:0 - Thomas Lambertz drückte eine scharfe Hereingabe von Jan-Henrik Thuis über die Linie. Der drei Minuten zuvor eingewechselte Marius Müller erhöhte nach Lambertz-Vorarbeit auf 3:0, der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Oskar Tkacz nutzte ein Müller-Zuspiel zum 4:0. Erneut Lambertz per Abstauber und Müller mit dem schönsten Tor des Abends (sehenswerter Lupfer nach Küppers-Zuckerpass) machten mit ihrem jeweils zweiten Treffer das halbe Dutzend voll.

Am Montag hatte Beeck zum zweiten Mal in der Vorbereitung eine Trainingseinheit der etwas anderen Art absolviert: das sogenannte TRX-Ganzkörpertraining mit Bändern und Schlingen, unter Anleitung von Wegbergs Heinz Jakobs. "Der ein oder andere hat das auch noch beim Spiel gespürt - da hatte er Muskelkater an Stellen, von denen er vorher noch nicht mal wusste, dass er da überhaupt Muskeln hat", merkte Henßen grinsend an.

Morgen steht bereits das nächste Testspiel an. Dann kommt mit dem VfR Krefeld-Fischeln zum einen ein guter Bekannter und zum anderen der Tabellendritte der Oberliga Niederrhein ins Waldstadion. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz ist bereits um 12 Uhr - das rheinische Bundesliga-Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln um 15.30 Uhr wollen schließlich alle sehen.

(emo)