1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Bausch schießt Gerderath zum Sieg

Fußball : Bausch schießt Gerderath zum Sieg

Bezirksliga: Mit drei Toren war der flinke Stürmer am 6:0-Erfolg der Sparta beim SV Brachelen beteiligt. Dabei zeigte das Team von Trainer Nief ein völlig anderes Gesicht, als noch bei den 0:3- und 0:5-Niederlagen in der vergangenen Woche.

Der ein oder andere Fan von Sparta Gerderath dürfte sich gestern Nachmittag verwundert die Augen gerieben haben, denn das Team von Bernd Nief war im Derby gegen den SV Brachelen nicht mehr wiederzuerkennen. Hatte es in der vergangenen Woche noch zwei deutliche Niederlagen – 0:3 zu Hause gegen Inde Hahn und 0:5 beim Hertha Walheim II – gegeben, fertigte die Sparta nun Brachelen mit 0:6 ab. Und die Fans waren nicht die einzigen, die sich wunderten – auch Gerderaths Marcel Merten konnte es kaum glauben: "Was ist denn eigentlich mit uns los?", fragte er kurz vor Wiederbeginn einige Mitspieler und Zuschauer.

Was es auch immer gewesen sein mag, was Gerderath zum klaren Erfolg angespornt haben mag – Bernd Nief trat gleich auf die Euphoriebremse: "Diesen Sieg sollte man jetzt nicht überbewerten" – vor allen deshalb nicht, weil sich die Heimelf in ihrem ersten Spiel nach knapp vier Monaten und dem Weggang von Omar Kassi und Ramazan Alkan erschreckend schwach präsentierten und so aufpassen muss, nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Zufrieden war der Sparta-Coach aber dennoch: "Das war ein sehr guter Auftritt, wir haben uns wieder als Mannschaft präsentiert und waren in jeder Aktion positiv", sagte Nief. Und so dominierten die Gerderather das Geschehen auf dem Platz von Beginn an. Im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen Inde Hahn versuchte es die Sparta nicht mit hohen Bällen, sondern mit einem geregelten Spielaufbau durchs Mittelfeld – und das mit Erfolg. Durch viel Laufbereitschaft erkämpften sich die Gerderather Freiräume, die vor allem Offensivkraft Marko Bausch zu nutzen wusste. Der pfeilschnelle Stürmer steuerte gleich drei Treffer zum Sieg bei und war eigentlich an fast jeder gelungenen Offensivaktion beteiligt.

  • Fußball : Sparta startet mit Derby-Niederlage
  • Fußball : Sparta muss im Derby unbedingt Punkte einfahren
  • Lokalsport : Sparta Bilk lässt dem SC Unterbach keine Chance

Der Torreigen eröffnet wurde allerdings von einem anderen Gerdearther: Sven Jansen verwandelte in der 31. Minute einen an ihm verursachten Foulelfmeter sicher. Bis dahin hatte Brachelens Torhüter Mark Spätgens schon das ein oder andere Mal eingreifen müssen und sich dabei nicht unbedingt ausgezeichnet – vielmehr zeigte er einige Schwächen, ließ Bälle abprallen, anstatt sie zu fangen. In einer dieser Szenen hatte Marko Bausch in der 34. Minute auch schon seinen ersten Treffer auf dem Schlappen, kam da aber noch einen Schritt zu spät. Aber nur zwei Minuten später begann dann der große Auftritt von Marko Bausch: Nach Ballgewinn tief in der eigenen Hälfte kam der Pass auf Bausch, der ganz abgezockt zum 2:0 einschob. Nur sechs Minuten später war es dann erneut Bausch, der zum 3:0 einnetzt und somit für den Pausenstand sorgte.

Genug hatte der quirlige Offensivmann aber noch nicht: Vier Minuten nach Wiederanpfiff erzielte er das 4:0, ehe Egzon Gjosha (61.) und der eingewechselte Christian "Fuzzy" Schmitz (73.) sogar noch auf 6:0 erhöhten.

Spätestens da hatten die Gerderather Kicker die Hoffnungen selbst ihrer optimistischsten Fans übertroffen, denn beim internen Tippspiel der Fans der Grün-Weißen – in dem selbstverständlich fast alle auf einen Sieg ihres Klubs gesetzt hatten – war keiner mehr im Rennen. Das höchste Ergebnis, das getippt wurde, war ein 5:1aus Sicht des Gästeteams. Übelgenommen hat ihnen das aber niemand.

(RP)