Jugendfußball: Ausrichter ist auf den Geschmack gekommen

Jugendfußball : Ausrichter ist auf den Geschmack gekommen

Jugendfußball: Der SV Venrath freute sich über faire Spiele, viele Tore und regen Zuschauerzuspruch bei Hallen-Kreismeisterschaft.

Marco Frank vom SV Venrath, der in diesem Jahr die Endrunde der Kreismeisterschaften im Hallenfußball für Junioren ausrichtete, war begeistert: "Wir hatten zwar schon mit einigen Zuschauern gerechnet. Aber dass an allen drei Tagen der Zuspruch so groß war, ist schon der Hammer". Und tatsächlich war in der Karl-Fischer-Halle ständig Betrieb, während alle Altersklassen um die Kreistitel spielten.

Das war schon am Freitagabend so, an dem die C-Junioren ihren Kreis-Champion ausspielten. Dabei gelang der SG Ratheim/Hilfarth das Husarenstück, den Turniersieg ohne einen einzigen Gegentreffer zu holen. In der Vorrunde gab es drei glatte Siege und im Halbfinale wurde der 1. FC Wassenberg/Orsbeck mit 3:0 bezwungen. Am Ende des Finals gegen den Nachwuchs des FC Wegberg-Beeck stand beim Schlusssignal ein 2:0 für die SG zu Buche.

Während ihre C-Jugend-Kollegen noch knapp scheiterte, machten es die D-Junioren aus Beeck am Samstag dann besser und holten sich den Kreismeistertitel. Nach guter Vorrunde wurde im Halbfinale die SG Würm/Lindern/Randerath/Porselen deutlich mit 5:1 geschlagen. Im Endspiel trafen die Nachwuchs-Kleeblätter auf einen bis dahin starken SV Baal, behielten aber mit 2:0 die Oberhand.

Etwas ruppiger, als in den übrigen Altersklassen war es bei den B-Junioren. Dies mag auch daran gelegen haben, dass es äußerst knapp zuging, bereits in der Vorrunde. So setzte sich der spätere Kreismeister SSV Blau-Weiß Kirchhoven in der Vorrunde lediglich aufgrund des besseren Torverhältnis als Gruppenerster durch. Auch im Halbfinale war es hauchdünn. Gegen die SG Geilenkirchen/Teveren brauchten die Kirchhovener ein Neunmeterschießen, um den Finaleinzug mit 5:4 sicherzustellen. In diesem hieß es dann 3:1 gegen Union Würm/Lindern, und nach harter Arbeit war die Kreismeisterschaft in der Tasche.

Den abschließenden Sonntag eröffneten die A-Junioren mit ihrem Turnier. Während der drei Vorrundenspiele gaben sich die Talente des FC Wegberg-Beeck keine Blöße und holten die optimalen neun Punkte. Einen Gang hochschalten hieß es dann aber im Halbfinale, in dem sich der SV Schwanenberg beim knappen 4:3-Erfolg der Beecker hartnäckig wehrte. Noch packender verlief das Endspiel gegen den früheren Gruppengegner Würm/Lindern. Unterlag die Union in der Vorrunde noch klar mit 1:5, so musste diesmal ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. In diesem setzte sich Beeck mit 5:4 durch.

Das letzte Turnier spielten die E-Junioren aus. Dabei setzte sich im Finale der 1. FC Heinsberg-Lieck gegen Beeck 4:3 nach Neunmeterschießen durch. Die Siegerpokale an die neuen Kreismeister wurden von den jeweiligen Staffelleitern überreicht.

Erschöpft, aber hochzufrieden war Marco Frank nach den überwiegend fairen Begegnungen: "Es war anstrengend, aber auch total schön. Wir werden uns auch für die nächsten Kreismeisterschaften wieder als Ausrichter bewerben."

(mom)
Mehr von RP ONLINE