Tischtennis : Aufsteiger sehen schwerer Saison entgegen

Tischtennis: In der Kreisliga geht es für das Duo aus Hückelhoven und Kipshoven gegen den Abstieg.

Nach vier Spieltagen nehmen allmählich auch die Ligen des Tischtennis-Kreises Mönchengladbach festere Konturen an. Schon jetzt ist festzustellen, dass in dieser Saison von den Mannschaften des Erkelenzer Landes wohl kaum größere Erfolge zu erwarten sind.

In der Kreisliga, sozusagen der Königsklasse, ist der heimische Raum überhaupt nur mit zwei Teams vertreten, den Aufsteigern TV Hückelhoven-Ratheim und TTC BW Kipshoven II. Für beide kann es nur darum gehen, sich so gut wie möglich aus dem Abstiegsstrudel herauszuhalten. Während Ratheim mit dem 9:5-Sieg gegen Bezirksklasse-Absteiger TTC SG Dülken immerhin schon mal einen ersten Schritt dazu getan hat, steht für die Blau-Weißen erst ein mageres 8:8-Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach IV zu Buche, was die rote Laterne bedeutet.

Besser sieht es aus lokaler Sicht da schon in der 1. Kreisklasse aus. Hinter Titelfavorit TuS Wickrath IV belegt zurzeit ein wenig überraschend der TV Erkelenz IV mit makelloser 8:0-Punktausbeute den zweiten Tabellenrang. Der jüngste 9:6-Erfolg im Lokalduell gegen den Nachbarn TTC Wegberg war freilich ein wenig glücklich. Zur Spitzengruppe zählt auch noch Kreisliga-Absteiger TTC Kückhoven, der sich am letzten Spieltag im Derby gegen TV Schwanenberg mit 3:9 die erste Saisonniederlage einfing. TTC BW Kipshoven III, TTF Füchse Myhl und TV Schwanenberg sind mit einer 4:4-Bilanz derzeit jenseits von Gut und Böse. Kritisch wird es schon jetzt für den SV/TTC Baal II (2:6), TTC Wegberg (0:8) und TTC Arsbeck II (0:8), aber verloren ist noch gar nichts. Die Zweitgarnitur der TTF Füchse Myhl, die der Nordgruppe der 1. KKL eingeteilt ist, profitierte von einer 9:0-Wertung gegen TTC Rheindahlen II wegen falscher Doppelaufstellung, dürfte aber bei 2:6-Punkten nach wie vor als Abstiegskandidat gehandelt werden.

TTC Sophia Jacoba Hückelhoven musste im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse gegen TuS Wetschewell II mit 6:9 die Segel streichen und fiel hinter TTV Hilfarth II (9:6-Sieg bei TTC Hardt/Venn II) auf den dritten Tabellenrang zurück. Anschluss hält auch noch TTG Gerderath/Gerderhahn (9:2 gegen TTC Hetzerath) mit 5:3-Zählern. TV Hückelhoven-Ratheim II (8:8 gegen TuS Wickrath V) kann sich bei 3:5-Punkten noch zum Mittelfeld zählen, während beim TTC Hetzerath (0:8) allmählich schon die Lichter ausgehen.

In der 3. Kreisklasse überrascht TV 1860 Erkelenz V mit einem 6:0-Saisonstart. Gut im Rennen liegen auch noch TTF Füchse Myhl III und TV Hückelhoven-Ratheim III (je 6:2-Punkte). Für den Rest - TV Schwanenberg II (4:4), Füchse Myhl IV (3:3), TV Erkelenz VI (4:2) und TTC Arsbeck III (0:8) - geht es wohl nur um den Spaß an der Freude.

(hew)