Lokalsport : Auch am zweiten

Auch am zweiten Spieltag war in der zweiten Staffel noch nicht viel los – lediglich vier Spiele wurden ausgetragen. Dabei trat unter anderem Topfavorit Grün-Weiß Karken erstmals auf – und unterstrich gleich mal eindrucksvoll die eigenen Aufstiegs-Ambitionen. Mit 5:1 zerlegten die Grün-Weißen auswärts den FC Randerath/Porselen. Der 1. FC Wassenberg-Orsbeck konnte sich nach der Auftaktpleite stabilisieren und ergatterte gegen Rheinland Dremmen II zumindest einen Punkt. Die Spitze übernahm Concordia Haaren dank eines knappen Heimsieges gegen Neuling Union Würm-Lindern II.

Concordia Haaren – Union Würm-Lindern II 2:1 (1:1). Die Gäste kamen besser ins Spiel und führten früh durch Timo Lubberich (11.). Danach wurde Haaren stärker und glich durch René Welzbacher (27.) aus. Nach dem Wechsel erhöhte die Concordia den Druck. In der 51. Minute hätte Lukas von Helden die Führung erzielen müssen, schoss einen berechtigten Foulelfmeter aber rechts am Tor vorbei. Sieben Minuten später war es aber soweit, David Schröders erzielte das verdiente Siegtor.

SC Wegberg II – SV Waldfeucht/Bocket II 3:1 (2:0). Die Wegberger Reserve zeigte eine exzellente Leistung. Bereits nach sieben Minuten schoss Holger Obertshauser einen 25-Meter-Freistoß in den Winkel. Auch danach hielten die Gastgeber den Druck aufrecht und erhöhten durch Solomon Owens zum 2:0 (24.). Der eingewechselte Patrick Giesin erzielte noch das dritte Tor (75.) ehe Guido Rütten den Waldfeuchter Ehrentreffer markierte.

FC Randerath/Porselen – Grün-Weiß Karken 1:5 (0:2). Karken dominierte die Partie von Beginn an und gewann auch in der Höhe verdient gegen ratlose Randerather. Patrick Schmitz brachte den Vizemeister bereits nach vier Minuten in Führung. Ronny Nkongo (26.), Andrè Lehnen (77.) und Markus Nellessen (85., 88.) schossen die weiteren Karkener Tore. Nur kurz keimte bei den Gastgebern Hoffnung auf, als Desmont Elliot (63.) das zwischenzeitliche 1:2 markierte.

1. FC Wassenberg-Orsbeck – TuS Rheinland Dremmen II 0:0. In einer mäßigen Partie unterstrichen beide Teams ihre schwache Form. Die Gastgeber freuten sich nach der hohen Auftaktniederlage über die stabile Defensive, waren vor dem gegnerischen Tor aber zu harmlos.

(doh)
Mehr von RP ONLINE