Handball: ASV will trotz Harzverbot den Ligazweiten ärgern

Handball: ASV will trotz Harzverbot den Ligazweiten ärgern

Handball: Nach zwei Siegen in Folge fährt der Landesligist aus Hückelhoven mit Selbstvertrauen zum SV Straelen.

Der ASV Rurtal Hückelhoven steht in der Landesliga vor einer schweren Aufgabe - er ist heute Abend zu Gast beim Tabellenzweiten SV Straelen.

Landesliga. Ab 20.30 Uhr spielt der ASV auswärts in Straelen. Hier erwartet sie der Zweitplatzierte der Liga. Nach den letzten zwei Spielen, die der ASV souverän gewann, wird nun natürlich einiges erwartet. Doch Trainer Norbert Borgmann sieht es als nahezu unmöglich, den dritten Sieg in Folge einzufahren: "Die stehen da oben, weil sie nicht mit Harz spielen. Die meisten Mannschaften - auch unsere - sind daran aber gewöhnt." Dennoch hätte es im Hinspiel beinahe für den ASV für einen Punkt gereicht. Es ist also nichts ausgeschlossen.

Bezirksliga. Der TV Erkelenz tritt heute ab 17.15 Uhr auswärts ebenfalls gegen den Zweitplatzierten an. Die Reserve des TV Geistenbeck gewann das Hinspiel bereits mit fünf Toren Unterschied und hat nur zwei Minuspunkte aufzuweisen. Das sieht beim ETV etwas anders aus: Grund dafür ist die bunte Kadermischung, die nicht gerade förderlich für die Eingespieltheit ist. Doch so sind die Gäste auch immer für Überraschungen gut.

Die Reserve des ASV Rurtal spielt heute ab 20 Uhr in der Halle an der Callstraße gegen den sechstplatzierten TV Mönchengladbach. Zuletzt zeigte die Rurtaler Truppe aufsteigende Tendenz, und scheint einen Aufwärtstrend einleiten zu wollen. Die Chancen auf einen Sieg sind eher gering, aber es wird ein wesentlich besseres Ergebnis, als noch im Hinspiel erwartet.

  • Fußball : ASV erwartet den Landesliga-Zweiten

Mit nur einem Tor verlor der HSV Wegberg das Hinspiel gegen Welfia Mönchengladbach. Seither hat sich in der Tabelle einiges getan: Welfia steht abgeschlagen auf dem dritten, während der HSV auf Platz zehn liegt. Die Begegnung morgen ab 15.30 Uhr wird beiden Teams Nerven kosten, denn keiner will verlieren, wo doch das Hinspiel so viel Spielraum offen ließ.

Bezirksliga-Damen. Eine neue Chance sich zu beweisen, hat die junge Truppe des HSV Wegberg heute ab 16.10 Uhr in Rheydt. In einem recht torarmen Hinspiel warfen sie nur 16 Tore. Mit nur sechs Punkten hatte dieser bisher auch noch nicht viel zu melden in der Liga, so dass für den HSV alles drin ist.

Ein wichtiges Spiel müssen auch noch die Frauen des ASV Rurtal absolvieren, ehe Karneval gefeiert wird. Gegen den aktuell zweiten Platz bekommt die Truppe von Holger Schmitz morgen ab 14 Uhr einiges zu tun. Ein Sieg über die Welfia Mönchengladbach würde zwar noch nicht für den dritten Platz reichen, wäre aber ein deutlicher Fingerzeig. Das Hinspiel ging der ASV zu locker an, nun wissen die Rurtaler aber, womit sie es zu tun haben und werden entsprechend motiviert antreten.

C-Mädchen-Oberliga. Heute Abend erwarten die Mädels des TV Erkelenz ab 18.35 Uhr in der Karl-Fischer-Halle am Schulring den Tabellenführer aus Solingen-Gräfrath. Die ungeschlagenen Gäste gewinnen am liebsten hoch, was sie auch schon im Hinspiel bewiesen. Nun wollen die Erkelenzerinnen aber mit ihren Zuschauern im Rücken dagegenhalten. Dass sie das Zeug dazu haben, bewiesen sie bereits in den vergangenen Wochen immer wieder aufs Neue.

(anpa)
Mehr von RP ONLINE