Handball: ASV will Abstand vergrößern

Handball: ASV will Abstand vergrößern

Handball: Zwei Siege aus drei Spielen stehen für Landesligist ASV Rurtal zu Buche, nun soll ein Heimerfolg gegen den Sechsten aus Süchteln folgen.

Nach den jecken Tagen und einem spielfreien Wochenende geht es heute auch für die Handballer mit der Saison weiter. Dabei wird Landesligist ASV Rurtal Hückelhoven gegen den ASV Süchteln versuchen, an seine letzten Erfolge anzuknüpfen. Und auch die Erkelenzer C-Mädchen arbeiteten auf einen weiteren Sieg hin.

Landesliga. Der ASV hat jetzt die Chance, weiter Druck aufzubauen. Gegen den Sechstplatzierten aus Süchteln verlor er im Hinspiel nur knapp mit drei Toren. Vor heimischer Kulisse sollen die Punkte nun heute in der Heimat bleiben. Dafür will Trainer Norbert Borgmann sorgen, indem er seine Truppe an die letzten Erfolge erinnert, die mit Kampfgeist geholt wurden. So wäre dann auch der ASV Süchteln, wie jede andere Mannschaft, schlagbar.

Bezirksliga. Heute Abend spielt der Erste gegen den Letzten. Da ist das Ergebnis schon in etwa vorhersehbar. Das Hinspiel sagt jedenfalls nichts Gutes für den ASV II voraus, doch heißt das nicht, dass man als geschlagene Mannschaft zum TV Beckrath anreist.

Mehr Chancen kann sich da schon der TV Erkelenz ausrechnen, der gegen die nur drei Plätze höher platzierte Reserve der Borussia ins Rennen geht. Mit vielen Toren gab es im Hinspiel die Punkteteilung, was beide Mannschaften im Rückspiel natürlich ändern wollen. Eine gutaufgelegte Erkelenzer Truppe, die noch einmal gemeinsam trainiert hat zuvor, könnte einen Sieg erreichen.

Morgen spielt der HSV gegen den Viertplatzierten aus Biesel. Für den HSV, der auf dem zehnten Platz liegt, wird es eine wahre Herausforderung, an die Punkte zu kommen. Im Hinspiel unterlag er mit sechs Toren. Trainer Karsten Doll will seine Schützlinge auf Kurs bekommen und hofft, den ATV punktlos aus der Halle schicken zu können.

  • Handball : Premierensieg für den ASV Süchteln

Bezirksliga-Damen. Nach der harten Niederlage vor Karneval wollen die ASV-Damen nun einiges wieder gut machen. Gegen den TV Beckrath haben sie hierzu einen Gegner erwischt, der im Hinspiel noch die Nase vorne hatte. Wenn die Mannschaft aber diesmal kämpferisch auftritt und auch vorne ins Netz trifft, sollte heute ein Sieg machbar sein.

In Wegberg steht ein Kellerduell gegen den ATV Biesel II an. Der Neunte der Liga hat den Achten zu Gast und anders als im Hinspiel, will der HSV die Punkte diesmal holen. Nur zwei Tore fehlten Anfang Dezember zu einem Punktegewinn. Seitdem hat die Mannschaft aber erste Erfolge eingefahren und weiß, wo sie hinarbeitet.

Tabellarisch sieht es gerade so aus, als wäre der ETV weit zurückgefallen, doch wenn man genauer hinsieht fällt auf, dass die Erkelenzerinnen drei Spiele weniger gespielt haben als der Zweitplatzierte. Nach der längeren Pause, die sicherlich nicht nur zum Ausruhen und Auskurieren genutzt wurde, starten die Damen gegen die Borussia wieder in die restliche Saison. Als Wiedereinstieg ist das wohl der optimale Gegner, gegen den sie die Punkte auch daheim halten sollten.

C-Mädchen-Oberliga. Auswärts finden sich die Erkelenzer Mädels morgen in Grefrath wieder. Trotz der knappen Niederlage im Hinspiel gehen die Mädels von Trainerin Steffi Ritz als Favoriten in die Partie. Seitdem haben sie sich zu einer Mannschaft gemausert, die den Erfolg sucht und dafür kämpft. Diesen Kampf werden sie nun gegen das Team, das auf dem elften Platz liegt, fortführen, um weitere Punkte zu verbuchen.

(anpa)