Handball: ASV Rurtal vergrößert Abstand zu Abstiegsrängen

Handball: ASV Rurtal vergrößert Abstand zu Abstiegsrängen

Handball: Durch den 33:26-Heimsieg gegen den ASV Süchteln verschaffen sich die Rurtaler ein Sechs-Punkte-Polster.

Bis zur Halbzeit war es eine enge Kiste für Landesligist ASV Rurtal Hückelhoven im Heimspiel gegen den ASV Süchteln, dann machte die Truppe von Trainer Norbert Borgmann alles klar, sorgte für einen ungefährdeten 33:26-Erfolg gegen den Sechsten.

Landesliga. ASV Rurtal Hückelhoven - ASV Süchteln 33:26 (16:14). Von der Papierform her waren die Gäste der Favorit, doch Rurtal ging mit aufsteigender Tendenz in die Partie gegen den Sechsten. Bis zum Halbzeitpfiff (16:14) blieb das Spiel spannend, in der zweiten Hälfte setzten sich die Hückelhovener dann ab, zogen zwischenzeitlich bis auf acht Treffer davon (27:19/44.). Am Ende feierten die Hausherren den dritten Heimsieg in Folge und vergrößerten den Vorsprung auf die Abstiegsränge. "Wir haben zwar zu unserer Heimstärke zurückgefunden, aber wir müssen endlich auch auswärts punkten", sagt der ASV-Trainer, "dieses Mal ist es uns gelungen, über 60 Minuten konstant guten Handball zu spielen. Ein Lob verteilte Borgmann an Spielmacher Andreas Heppner, der eine starke Partie ablieferte. Für den ASV trafen: Meschkorudni (10), Reiling, Werth (je 6), Gerards (5), Heppner (3), Schaffrath (2), Wienen (1).

Bezirksliga. TV Erkelenz - Borussia Mönchengladbach II 16:25 (8:13). "Ein Spiel zum Vergessen", erlebten die ETV-Handballer, "wir kamen nicht ins Spiel, die Körpersprache stimmte nicht und wir haben zu viele technische Fehler gemacht." Für Erkelenz trafen: Von Dreusche (5), Baetz (4), Baumgart (3), Lehmann (2), Halcour, Ammernick (je 1).

HSV Wegberg - ATV Biesel II 35:31 (17:14). Das beste heimische Team in der Bezirksliga ist seit diesem Spieltag der HSV Wegberg. Durch den 35:31-Erfolg zogen die Wegberger am TV Erkelenz vorbei, liegen nun auf Rang neun. Sicherste Torschützen beim Heimsieg waren Thomas Czogalla mit sieben und Gerrit Trabandt mit sechs Treffern.

  • Handball : Klingt nach Fehlstart für Landesligist ASV Rurtal

Frauen-Bezirksliga. TV Erkelenz - Borussia Mönchengladbach 34:19 (17:8). Von Beginn an sorgte der ETV gegen das Schlusslicht für klare Verhältnisse: Mit hohem Tempo im Angriff und einer guten Deckung konnten es die Erkelenzerinnen verkraften, dass wieder wichtige Spielerinnen fehlten. Ihr Debüt gaben die A-Jugendlichen Alexandra Fiegen und Sarah Ebeler, die ihre Aufgaben gut machten. Für den ETV machten die Tore: Lambertz (7), Breker, Kutz (je 6), Fiegen (5), Vos, Ebeler (je 4), Lintz (2).

HSV Wegberg - ATV Biesel II 23:20 (13:10). Im wichtigen Kellerduell legten die Gastgeberinnen zwar einen nervösen Start hin, lagen mit 2:5 zurück. Doch bis zum Halbzeitpfiff fand der HSV ins Spiel, führte mit 13:10, baute diese Führung auf 16:11 aus. Danach leisteten sich die Wegbergerinnen eine fünfminütige Schwächephase, in der Biesel auf 16:17 verkürzte, doch in der Schlussphase stellte der HSV den Sieg durch eine offene Manndeckung sicher. Es trafen: Otto (7), Wagner (5), Zittrich (4), Hummelsheim, Ahlen, Bechthold (je 2), Kolvenbach (1).

ASV Rurtal Hückelhoven - TV Beckrath II 21:26 (13:10). Trotz Pausenführung verloren und die dritte schwere Verletzung, das ist die Bilanz des ASV nach dem vierten Rückrundenspiel. Dabei kam das Team von Trainer Holger Schmitz ganz gut in die Partie, hatte dann bei einigen Pfostentreffern Pech. Den Gästen reichten dann in den zweiten 30 Minuten ein paar Tempogegenstöße zum Sieg, da Rurtals Angriff erlahmte. Die Tore erzielten: van Ool (5), Stops, Heinrichs, Falatik, Lambertz (je 3), Mühlenberg (2), Ternes, Reuter (je 1).

C-Mädchen-Oberliga. Turnerschaft Grefrath - TV Erkelenz 18:17 (10:9). Das Team von Trainerin Steffi Ritz konnte nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, fand zu keiner Zeit zu ihrem Spiel. "Die Mädels waren kaum wiederzuerkennen", sagte Ritz, "sind in alte Muster verfallen." So blieb die Partie bis zum Abpfiff eng, wobei der Gastgeber das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Für den ETV trafen: Ritz (5), Dick (3), Stec, Höffges, Eyermanns, Röpert (je 2) Esser (1).

(HSp)