Handball : ASV Rurtal Hückelhoven kann zu Oppum aufschließen

Der Trainer der Rurtaler Landesliga-Handballer sieht seine Mannschaft aber in der Außenseiterrolle.

Am Sonntag steht für die erste Herrenmannschaft des ASV Rurtal Hückelhoven in der Landesliga das Gastspiel bei der Zweitvertretung des TV Krefeld-Oppum auf dem Programm. Bislang konnte der ASV erst zwei von sechs Spielen für sich entscheiden und steht damit auf dem elften Tabellenplatz. Tabellarisch trennen die Gäste vom Heimteam jedoch nur zwei Punkte. Denn mit drei Siegen und drei stets knappen Niederlagen steht der TV Krefeld-Oppum II mit einem ausgeglichenen Verhältnis von 6:6 dar. Mit einem Sieg könnte Rurtal also aufschließen.

„Oppum ist besser in die Liga gestartet“, sagt ASV-Trainer Jens Opitz. „Beim Spiel in der Vorwoche haben sie mit dem 32:18 Sieg gegen Dinslaken ein Torfestival gefeiert“. Daher sei es nicht außer Acht zu lassen, dass die beiden Mannschaften auf dem Papier zwar nur zwei Punkte, dafür aber eine Tordifferenz von 33 Toren zu Gunsten von Oppum trennen.

„Hinzukommt, dass wir aufgrund der Anwurfzeit am Sonntagmittag wieder nicht mit einem größeren Kader bei unserem Gegner antreten können. Wir müssen unseren gesamten Teamgeist in dieses Spiel legen“, steht für Opitz fest.

Er ergänzt: „Für uns gilt es, keine weiteren Verletzten aus dem Spiel mitzunehmen, damit wir bei den folgenden Aufgaben gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken III und dann später auch im Pokal gegen den TV 1848 Mönchengladbach bestehen können.“ Der Fokus liege allerdings auf dem Spielbetrieb in der Liga, denn das Saisonziel „Klassenerhalt“ will natürlich erfüllt werden. „Deshalb müssen wir alle Kräfte bündeln“, resümiert er.

Mehr von RP ONLINE