1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

ASV Rurtal Hückelhoven und TV Erkelenz mit Niederlagen in der Landesliga

Handball : Erfolge im Pokal, Niederlagen in der Liga

Sowohl die Herren des ASV Rurtal Hückelhoven als auch die Erkelenzer Damen gingen leer aus.

Ihre Pokalspiele hatten der ASV Rurtal und der TV Erkelenz einige Tage zuvor jeweils gewinnen können – im Alltag der Landesliga reichte es am Wochenende dafür nicht zu Zählbarem. Keine der beiden heimischen Mannschaften konnte aus den Auswärtsspielen Punkte mit nach Hause nehmen.

Herren: HSV Rheydt - ASV Rurtal Hückelhoven 40:32 (18:15). Nachdem die Gastgeber schnell mit einigen Toren Abstand in Führung gegangen waren, sorgten aufseiten des ASV eine Auszeit, ein paar taktische Umstellungen und Wechsel für frischeren Wind. Bis zur Pause gelang es ihnen so, auf drei Tore zu verkürzen. Dieser Spielstand hielt nach Wiederanpfiff jedoch nicht lange an. Tempogegenstöße der Gastgeber und andererseits fehlende Kondition bei den Gästen waren due Gründe für den Ausbau der Rheydter Führung. Bereits am Donnerstag davor hatte die Mannschaft aus Rurtal im Pokalspiel gegen die HSG DJK TuS Wickrath mit 36:21 gewonnen. „Zwei Spiele in so kurzer Zeit waren bei einem angeschlagenen Kader wohl doch ein wenig zu ambitioniert“, so ASV-Trainer Jens Opitz. „Trotzdem haben die Spieler alles gegeben und sich als Team präsentiert. Die kurze spielfreie Phase gibt uns die Möglichkeit, uns auszukurieren und wieder mit Kraft zu starten.“ In der Liga wird nach der Karnevalspause in zwei Wochen der Zweitplatzierte TV Vorst zu Gast im Rurtal sein.

Damen: ASV Süchteln – TV Erkelenz 26:24. Im Pokalspiel gegen den TV Korschenbroich sicherten sich die Damen am Freitagabend neben einem deutlichen Sieg (34:22) ebenso Selbstvertrauen für das Ligaspiel in Süchteln. Die ETV-Damen konnten recht schnell ihr Spiel entwickeln und lagen häufig mit zwei Toren in Führung. Doch die Gastgeberinnen zeigten sich davon unbeirrt und zogen regelmäßig nach. In den letzten fünf Minuten behielt der ETV nicht den nötigen kühlen Kopf, so dass einige eindeutige Chancen vergeben wurden und der ASV Süchteln die entscheidenden Treffer erzielen konnte. „Viel Kampfgeist und eine geschlossene Mannschaftsleistung, die letztendlich leider nicht belohnt wurde. Insgesamt wäre mindestens eine Punkteteilung fair gewesen“, resümierte Trainerin Tina Bauermeister. Die Neuntplatzierten Erkelenzer Damen empfangen am kommenden Spieltag die Zweitvertretung der HSG Hiesfeld/Aldenrade, die derzeit dem Tabellenersten (HG Kaarst/Büttgen) mit nur einem Punkt Rückstand dicht auf den Fersen ist und das Erkelenzer Team stark herausfordern wird.