ASV Rurtal-Hückelhoven kassiert verdiente Pleite gegen HG Kaarst/Büttgen

Handball-Landesligist : ASV-Trainer Opitz hadert nach Pleite 

Nach schwacher Leistung verlieren die Rurtaler Herren in der Landesliga gegen die HG Kaarst/Büttgen mit 26:34 (18:12). Die Wegberger Damen feiern derweil am Montagabend einen Kantersieg gegen den Rheydter TV.

Während die ASV-Herren nach schwacher Leistung verloren, feierten die Damen des HSV Wegberg am Montag einen deutlichen Erfolg.

Landesliga: HG Kaarst/Büttgen – ASV Rurtal-Hückelhoven 34:26 (18:12). „Kaarst hat nicht gewonnen, wir haben das Spiel verloren“, fiel das Fazit vom enttäuschten ASV-Trainer Jens Opitz aus. Zwar ging der ASV ohne Stammtorhüter und einigen verletzten Feldspielern ins Rennen, doch war dies keine Entschuldigung für das unkonzentrierte Spiel, das sich in Zeitstrafen und Fehlwürfen niederschlug. Es trafen: Schmitt, Gerards (je 5), P. Schaffrath, Venedey (je 3), Heppner, Hellmich, Farin (je 2), Kremer (2/1), Borgmann, J. Schaffrath (je 1).

Bezirksliga: HSV Wegberg – Borussia Mönchengladbach II 31:28 (17:13). Der HSV setzte sich im Duell um Platz drei gegen Gladbach durch. Das Spiel war von Beginn an in den Händen der Gastgeber. Es trafen: Jones (7/1), Heinen (5), Hurtmann (4/1), Beutler, Bertrams, Vorberger (je 3), Krischer (2), Thelen (2/1), Couson, Czogalla (je 1).

HSV Rheydt II – TV Erkelenz 31:28 (15:15). Mit viel Einsatz und Kampfgeist spielte der ETV eine gute Partie, ohne sich dafür zu belohnen. Im Angriff erspielten sich die Gäste genügend Torchancen, sie scheiterten aber beim Abschluss. Es trafen: Funke (12/7), von Dreusche (6), Baumgart (5), Lintz (3), Münchs, Wiche (je 1).

Bezirksliga-Damen: TV Korschenbroich – ASV Rurtal-Hückelhoven 19:18 (9:11). Ganz schön schwer machten es die Damen des ASV dem Tabellenzweiten Korschenbroich. Ab der 16. Minute rissen die Gäste die Führung an sich. Diese hielten sie auch eine Zeit, ehe das Wurfglück der Rurtalerinnen wieder nachließ. Ein Hin und Her endete mit dem besseren Ende für die Gastgeber, da das Tor mit dem Schlusspfiff nicht mehr gegeben wurde. Es trafen: Reuter, Peters (je 4), Lambertz (4/3), A. Zimmermanns, P. Zimmermanns (je 2), Falatik, Ternes (je 1).

TV Erkelenz – HG Kaarst/Büttgen II 29:13 (14:8). Der ETV fuhr gegen die noch punktlose HG Kaarst/Büttgen II einen Pflichtsieg ohne große Probleme ein. In der ersten Halbzeit spielte man sich noch warm, nach der Pause wurde der Gegner überrannt. Es trafen: Vos (7), F. Faenger (4), Paulussen (4/3), Vieregge, Brands, S. Faenger, Kutz (je 3), Mittwoch (2).

HSV Wegberg – Rheydter TV II 33:21 (15:10). Gegen die RTV-Reserve setzten die Wegbergerinnen am Montagabend ein klares Statement. Mit ihrem zweithöchsten Saisonsieg ließen die Wegbergerinnen den Rheydtern wenig Chancen in der Abwehr. Durch schöne Kombinationen und Tempospiel erzielten sie ihre Tore. Es trafen: Otto (11/6), Wagner (8), Hummelsheim (5), Arndt, Otte, Windgens (je 2), Hoffmann, Ahlen, Zittrich (je 1).

Oberliga B-Mädchen: SV Friedrichsfeld – HSV Wegberg 17:20 (9:12). Die erste Halbzeit gehörte dem HSV, auch wenn eine Abwehrumstellung der Gegner das eigene Spiel erschwerte. Torhüterin Anna Wintrich hielt den HSV aber im Rennen, sodass unterm Strich zwei Punkte verbucht wurden. „Vielleicht gewannen wir diesmal mit dem Glück der Tüchtigen“, sagt Trainer Siggi Wagner. Es trafen: Hoffmann (5/1), Rahmen (4), Baum, Stamms (je 3), Ahlen, Windges (je 2), Bodens (1).

Verbandsliga C-Mädchen: VT Kempen II – TV Erkelenz 22:25 (7:9). Der ETV nahm gegen Kempen das Tempo raus und fuhr einen Pflichtsieg ohne großen Glanz ein. Die Abwehr stand zwar, doch der Angriff war zu unkonzentriert, sodass genügend Chancen nicht genutzt wurden. Es trafen: Eyermanns (10/1), Wolters, Ewers (je 4), Ritz (3/1), Braun, Brands (je 2).