1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Tischtennis: Arsbecker Schlussdoppel sichert ganz knappen Sieg

Tischtennis : Arsbecker Schlussdoppel sichert ganz knappen Sieg

Das war zwar noch nicht der Befreiungsschlag für den Bezirksligisten TTC Arsbeck, aber ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt war es allemal: Im Duell der Kellerkinder siegte die Truppe um Bernd Otto bei der DJK Teutonia St. Tönis nach engem Kampf mit 9:7.

Schon in den Eröffnungsdoppeln verschafften sich die Gäste durch Otto/Weyers und Lürken/Elkenhans einen knappen 2:1-Vorteil. Ausgeglichen ging es in den Einzeln zu. Im Spitzenpaarkreuz dominierte St. Tönis und ließ nur einen Gegenzähler durch Bernd Otto (3:2 gegen Starschich) zu. Im mittleren Drittel zeichnete sich Altmeister Friedhelm Weyers durch zwei glatte Siege aus, während Thomas Lürken beiden Kontrahenten gratulieren musste. Im unteren Paarkreuz hieß es 3:1 für Arsbeck, wobei sich Youngster Paul Elkenhans, der noch bei der Jugend startberechtigt ist, mit zwei Siegen auszeichnete. Einen Zähler steuerte Routinier Hubert Huben bei.

Dann wurde es dramatisch. Mit einer Arsbecker 8:7-Führung gingen Otto/Weyers in das Schlussdoppel gegen Möhle/Christen. Die Gastgeber zogen nach Sätzen mit 2:1 in Front, doch das hiesige Duo schlug zurück und gewann die Sätze 4 und 5. Damit stand der glückliche, aber nicht unverdiente 9:7-Erfolg fest. Aber es hätte auch anders kommen können. Wie knapp die Partie war, zeigt das vollkommen ausgeglichene Satzverhältnis von 31:31.

Keinen Blumentopf gab es für die heimischen Teams in der Bezirksklasse zu gewinnen. Ohne seine beiden Spitzen-Akteure Eduard Derheim und Sascha Rudolph ließ sich der TV Hückelhoven-Ratheim vor heimischem Publikum gegen TuS Wickrath IV mit 2:9 das Fell über die Ohren ziehen. Die Ratheimer Zähler holten Oldie Hermann-Josef Thönnißen und das Duo Ramjoué/Mäurer. Nicht viel besser erging es dem TTC Wegberg gegen Borussia Mönchengladbach II. Zwar stellte man mit Frank Schmacks am Spitzenbrett den überragenden Einzelakteur, doch wirksame Unterstützung fand er nur bei Tobias Ohde (3:1 gegen Hartkopf). Gemeinsam gewannen beide auch ihr Doppel.

Mit einem 7:7-Remis beendeten die Ratheimer Damen die Hinrunde. Dabei hatte die Rütten-Truppe das Glück, dass Gastgeber TV Schiefbahn nur drei Spielerinnen aufbieten konnte, so dass vier Punkte kampflos an das TVR-Quartett gingen. An der grünen Platte im Kampf Frau gegen Frau waren nur Sabine Drehsen und Ute Thönnißen, die gemeinsam auch ihr Doppel gewannen, je einmal erfolgreich.

(wh)