Handball : Anpfiff zur Rückrunde

Handball: Vor einem schweren, aber machbaren Spiel steht Landesligist ASV Rurtal Hückelhoven zu Hause gegen TV Schwafheim. Die Rurtaler Reserve ist in der Bezirksliga zu Gast beim HSV Wegberg.

Mit dem Spieltag am Wochenende gehen die Handballer in die zweite Saisonhälfte: die Rückrunde steht an. Und in der heißt es für einige Teams noch ordentlich Punkte zu sammeln, um die selbstgesteckten Ziele noch zu erreichen. Allen voran der ASV Rurtal Hückelhoven, der als höchstspielendes Team des Erkelenzer Landes immer noch um den Klassenerhalt in der Landesliga bangen muss. Zwei Punkte trennen das Team von Trainer Norbert Borgmann von den Abstiegsrängen.

Landesliga. Nach der Glanzleistung im letzten Spiel der Hinrunde ist jetzt Konstanz gefragt. In der Halle an der Callstraße erwartet der ASV Rurtal heute ab 20 Uhr den Dritten TV Schwafheim. Im Hinspiel hatte der ASV mit einem Tor die Nase vorne und ergatterte die ersten Saisonpunkte. Sollte sich die Leistung der Vorwoche noch einmal abrufen lassen, sind weitere Punkte gegen Schwafheim machbar.

Bezirksliga. In der Hinrunde unterlag der TV Erkelenz noch dem TV Korschenbroich III. Heute im Rückspiel soll sich das ab 19 Uhr in der Erka-Halle ändern. Tabellarisch gelten die Erkelenzer als Favoriten, die Gäste stehen auf dem vorletzten Platz. Doch die Leistung der Erkelenzer ist insbesondere in der zweiten Halbzeit meist besorgniserregend. Es wird ein harter Kampf um die Punkte.

  • Handball : ASV Rurtal hat aufgerüstet
  • Handball : ASV Rurtal mit erhofftem Auswärtssieg
  • Handball : ASV Rurtal braucht einen Sahnetag

In Wegberg steht morgen ab 11.45 Uhr das Lokalderby des HSV gegen die Reserve des ASV Rurtal an. Im ersten Saisonspiel verwies der HSV die Rurtaler in ihre Schranken und gewann klar. An den schmerzhaften Niederlagen des vergangenen Wochenendes hatten beide Mannschaften zu knabbern. Wahrscheinlicher ist ein Sieg der Gastgeber, doch kann der ASV als Underdog auch alle überraschen.

Bezirksliga-Damen. Ein wenig hinter den oberen Rängen will der ASV in der Rückrunde jetzt voll durchstarten und wieder unter die Top-Drei klettern. Da ist ein Auftaktsieg gar nicht so verkehrt, insbesondere wenn man favorisiert ist. Schon im Hinspiel siegten die Rurtalerinnen deutlich gegen Schlusslicht Borussia Mönchengladbach. Damals fürchtete man die Mannschaft noch, nun sollte man sie zumindest nicht unterschätzen.

Die junge Truppe des HSV Wegberg hat noch ein letztes Spiel in der Hinrunde vor sich. Punktgleich steht sie mit den beiden letztplatzierten auf dem achten Platz und muss morgen ab 13.20 Uhr zu Hause gegen den Sechsten ran. Der TV Beckrath II konnte schon einige Siege verbuchen und wird das auch in Wegberg versuchen. Sollte noch einmal alles zusammenpassen bei den Gastgebern, ist eine Überraschung durchaus möglich.

C-Mädchen-Oberliga. Der Gedanke an das Hinspiel lässt den Erkelenzer Mädels einen Schauer über den Rücken laufen. Damals wurde man vor heimischem Publikum vorgeführt. Doch die ETV-Truppe hat sich gemacht, kann sich nun mit einer guten Portion Selbstbewusstsein morgen ab 15.15 Uhr dem Tabellenzweiten aus St. Tönis stellen. Glaubten die Erkelenzerinnen nach den ersten Siegen noch an Überraschungen, hat sich dank konstant guter Leistungen der Schützlinge von Steffi Ritz eine Siegesserie entwickelt. Das gewonnene Selbstvertrauen könnte auch dem Gastgeber Probleme bereiten und vielleicht zwei Punkte kosten.

(anpa)