Volleyball : Angestrebt: Wiedergutmachung

Beide heinische Verbandsligateams wollen sich am Wochenende für ihre zuletzt schwachen Leistungen rehabilitieren. Auch die Bezirksliga der Herren verspricht Spannung, wenn die beiden Führenden des Erkelenzer VV und des VC 99 Ratheim aufeinandertreffen.

Verbandsliga Herren: TSG Benrath — VC Ratheim. Denkt man beim VCR ans Hinspiel, verdunkeln sich bei Spielern, Verantwortlichen und Fans die Gesichter. 2:3 in eigener Halle gegen einen vermeintlich leichten Gegner, das wurmt die Ratheimer noch heute. Auch das letzte Saisonspiel bei der SG Langenfeld sorgte nicht gerade dafür, dass man in Ratheim voller Optimismus in das Spiel einsteigt. Eigentlich verwunderlich, denn die Saison lief nach stottrigem Start bisher sehr erfolgreich: Platz vier mit Tuchfühlung zu den ersten drei Plätzen.

Verbandsliga Damen: Alemannia Aachen IV — Erkelenzer VV. Nach dem schweren Ausrutscher gegen die SG Röttgen/Bonn (0:3) und der Karnevalspause wollen die Erkelenzerinnen in Aachen Wiedergutmachung betreiben. Das Hinspiel gewann der EVV mit 3:1. Aachen ist aber schwer einzuschätzen, denn Licht und Schatten wechseln sich bei der Alemannia regelmäßig ab. Dennoch gehen die EVV-Damen als Favorit in dieses Spiel.

Bezirksliga Herren: Erkelenzer VV — VC Ratheim II. Ein echtes Spitzenspiel verspricht das Nachbarschaftsduell zu werden. Tabellenführer EVV möchte mit einem Sieg den Platz an der Sonne verteidigen. Seit fünf Spielen sind die Erkelenzer ungeschlagen.

(hsp)