Andreas Müller erstmals unter 50 Minuten

Beim fünften Unterbrucher Rur-Wurm-Lauf waren wieder große Teilnehmerfelder zu verzeichnen. Die jüngsten Teilnehmer waren noch nicht mal drei Jahre alt. Sechs Läufe wurden durchgeführt, wobei die stärkste Beteiligung beim abschließenden Drittelmarathon mit 141 Finishern zu verzeichnen war.

Sieger dieses Laufs wurde Andreas Gerrits von der Aachener TG, der 48:53 min benötigte. 66 Sekunden später (49:59) lief mit Andreas Müller vom TV 1860 Erkelenz (Foto: Birkenstock) der zweite und damit erste Läufer des Kreises Heinsberg über die Ziellinie. Er gewann damit auch die M 30er Wertung. André Tribbels (M 40) von der SV Bergwacht Rohren wurde Gesamtdritter und Erster seiner Klasse mit 54:15 min. Bemerkenswert, dass mit Uwe Dossow zuvor nur ein einziger Deutscher schneller war. Alle anderen Sieger waren entweder Kenianer oder aber langsamer als Gerrits. Ebenso bemerkenswert, dass Müller zum ersten Mal unter der magischen 50-Minuten-Grenze blieb.

Florence Kostrzewa war als Erste der W 30 schnellste Amazone mit 59:16 min. Als zweite Frau überquerte Lilo Hellenbrand (DJK Gillrath) als Siegerin der Klasse W 50 in 1:02:41 Std. das Ziel. Den Lauf über 5 km gewann Stephan Nickel vor Rolf Schubert und René Stassen.

Beim Nachwuchs glänzte vor allem Till Heinen vom SV Schlafhorst als Sieger der Klasse M 11 mit 3:35,10min über 1000m. Bei den Zehnjährigen gewann Heinz-Hubert Geraths vom VfR Unterbruch LG mit 3:52,95 min. Lea Elisa Kampf vom TV Erkelenz hieß die überlegene Siegerin der Klasse W10. Sie lief 3:55,87 min.

Weitere Sieger aus dem Kreisgebiet: Götz Sander, Lars Windeln, Max Nickessen (alle VfR Unterbruch), Danah Ossowski (SC Myhl LA) und Vera Thönnessen.

JULES REINEKE

(RP)