Alte Herren des FC Randerath-Porselen holen zwei Kreistitel

Altherren-Meisterschaft : Oldies des FC Randerath-Porselen holen beide Kreistitel

Die Ü32 und die Ü50 bleiben eine Klasse für sich: Beide Fußballteams aus Randerath-Porselen verteidigen ihre Titel bei den Kreismeisterschaften in Erkelenz. Jetzt geht es auf Verbandsebene weiter.

(RP) Der FC Randerath-Porselen ist der große Gewinner der Kreismeisterschaften für Ü32- und Ü50-Mannschaften. Beide Teams setzten sich im Erkelenzer Willy-Stein-Stadion durch. Der ausrichtende SC 09 Erkelenz um Klaus Müschen hatte eine ausgezeichnete Organisation vorbereitet.

Bei den Ü32-Teams waren vier Vereine angetreten. In einer Doppelrunde musste jeder gegen jeden spielen. Bis zum letzten Spiel stand noch nicht fest, wer oben stehen würde. Letztlich siegte, wie schon im Vorjahr, der FC Randerath-Porselen und konnte den von Schirmherr Thomas Schnelle gestifteten neuen Wanderpokal in Empfang nehmen. Der TuS Rheinland Dremmen wurde mit einem Punkt dahinter Vizekreismeister. Als Titelverteidiger werden die Dremmener ebenso wie RaPo an der Mittelrheinmeisterschaft teilnehmen. Oberbruch und Klinkum belegten die Ränge drei und vier.

In der Altersklasse Ü50 waren sechs Mannschaften gemeldet. Auch hier hatte Jörg Bey vom Fußballkreis den Spielplan so gestaltet, dass im letzten Spiel noch zwei Kreismeister möglich waren. Auch hier konnte Randerath-Porselen seinen im Vorjahr gewonnenen Titel verteidigen und fährt zur FVM-Meisterschaft am 6. Juli in Niederkassel-Mondorf. Vize wurde hier der SV Klinkum, gefolgt von Viktoria Wassenberg, Concordia Haaren, BC Oberbruch und dem Veranstalter SC 09 Erkelenz.

Die Ü50-Herren. Links: CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Schnelle. Foto: Nipko

Der Beauftragte des Fußballkreises Heinsberg, Heino Hamel, lobte im Rahmen der Siegerehrung besonders die drei Unparteiischen Uli Höfels, Hans Radünz und Carlos Felipi. Gerade als es auf die Entscheidungen zuging, hatten sie alles im Griff und sorgten für einen harmonischen Ausklang trotz knapper Ergebnisse.

Das Fazit der Doppelveranstaltung war positiv. „So kann es im Alt-Herren-Fußball des Kreises weitergehen“, sagte der Landtagsabgeordnete Thomas Schnelle (CDU). Zahlreiche Zuschauer waren ebenfalls überzeugt. Der Vorsitzende des Doppelsiegers, Harald Friedrichs, betonte, dass er stolz auf seine Teams sei und sich schon auf die kommenden Aufgaben auf FVM-Ebene freue.

(RP)