Ringen : Alik Sargsyan führt starke TKV-Ringer an

Ringen: Der A-Jugendliche sichert sich bei den Rheinlandmeisterschaften im Freistil den Titel.

Detlef Fox ist seit 41 Jahren Vorsitzender des TKV Hückelhoven - aus der Ruhe bringt ihn so schnell nichts. "Ich bin für alle Ansprechpartner Nummer eins. Jeder will irgendwas", sagt Fox gelassen, wirft einen kurzen Blick in die Cafeteria, um dann mit einem Karton unter dem Arm mit Kühlpacks, Pflastern und Bandagen zu entschwinden. Bei einer wichtigen Sache hatte Fox allerdings keinen Überblick: Über das, was bei den Rheinlandmeisterschaften im Freistil in Hückelhoven auf den drei Ringermatten los war. Nicht ein einziges Ergebnis wusste der Vorsitzende. "Davon bekomme ich überhaupt nichts mit", sagt Fox mit einem Achselzucken.

Dabei wäre es für den Vorsitzenden durchaus lohnenswert gewesen, das Geschehen auf den Matten zu verfolgen, denn reihenweise gaben seine Ringer eine gute Figur ab, platzierten sich unter den besten ihrer Alters- und Gewichtsklassen. Für das Highlight der Meisterschaft sorgte, wie im Vorfeld erhofft, der A-Jugendliche Alik Sargsyan. In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm war der junge Armenier das Maß der Dinge: Durch einen Schultersieg und zwei vorzeitigen Siegen wegen technischer Überlegenheit zog er ins Finale ein und machte auch mit Said Mehdi Asadi (TuS Gerresheim) kurzen Prozess, landete einen 14:7-Punktsieg. "Er hat seine Gegner restlos auseinandergepflückt", sagt Paul Sieben, TKV-Geschäftsführer, "vor allem das Finale war technisch auf allerhöchstem Niveau." Ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen landete der A-Jugendliche Suro Yermyan durch einen Schultersieg gegen Dominik Hentschel (KSV Germania Krefeld) in der Gewichtsklasse bis 45 Kilogramm. Titel gingen auch an die drei C-Jugendlichen Steven Bernhardt (29 kg), Kirill Weber (50 kg) und David Stresler (54 kg).

Aufs Treppchen schafften es außerdem als Zweiter Kirill Gajbel bei den Männern in der Klasse bis 79 Kilogramm. Nach drei Schultersiegen verlor er das Finale gegen den Oberliga-Ringer des KSK Konkordia Neuss Hereish Amjady. Zweiter wurde auch der A-Jugendliche Raffael Orlov, der gegen Kaderringer Jakob Küppers vom TuS Aldenhoven in der Klasse bis 92 Kilogramm das Nachsehen hatte. Auf Rang drei landeten zudem die B-Jugendlichen Radu Placinta (52 kg) und Watsche Sargsyan (57 kg), wobei Placinta in Runde zwei gegen den späteren Finalisten Fabian Schell (TuS Aldenhoven) verlor. Abgerundet wurde das gute Abschneiden des Ausrichters durch die vierten Plätze der D-Jugendliche Eduard Klanzer und Max Schmidt, die fünften Ränge von Maxim Albrecht, Tom Jacobs, Justin Stopp, Jayden Martin, Dominik Kolzov und Tim Wagner sowie der beiden Herren Max Bernhardt, der bei seinem ersten Turnier Sechster wurde sowie Ali Mohammad Qurbani auf Rang sieben. Siebter wurde auch Kevin Bernhardt, vor seinem Teamkollegen Gabriel Rosenthal.

(RP)