1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Fußball: 8:2 - Beeck startet äußerst schwungvoll in die Testspielserie

Fußball : 8:2 - Beeck startet äußerst schwungvoll in die Testspielserie

Fußball: Gutes Spiel beim 1. FC Mönchengladbach. Drevina und Leersmacher feiern Comeback. Nachholspiel gegen Wuppertal am 20. März.

Buchstäblich gut in Schuss war Regionalligist FC Wegberg-Beeck bei seinem ersten Testspiel in der Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil: Bei Landesligist 1. FC Mönchengladbach feierten die Kleeblätter einen 8:2-Kantersieg. "Abgesehen von den beiden Gegentoren bin ich sehr zufrieden. Die Jungs haben den guten Eindruck der ersten Vorbereitungswoche vollauf bestätigt, haben mit viel Tempo und Bewegung gespielt", stellte Friedel Henßen erfreut fest.

Vor allem mit einem Akteur aus der zweiten Reihe war der Teamchef sehr zufrieden: "Karim Sharaf hat ein richtig gutes Spiel gemacht. Ich hoffe sehr für ihn, dass er diese Leistung nun auch einmal konservieren kann." Sharaf bereitete die beiden ersten Tore durch Shpend Hasani (3.) und Thomas Lambertz (10.) vor und schoss danach selbst die Tore zum 6:1 (60.) und 8:1 (74.). Beecks weitere Treffer erzielten erneut Lambertz (33.), Joshua Holtby (35.+55.) sowie wieder Hasani (71.). Für Gladbach trafen Kwadwo Atta-Yeboah zum 1:2 (21.) und Eren Recberlik zum 2:8 (81.).

In der 76. Minute feierte bei Beeck zudem Armand Drevina sein Comeback. Der gerade für die Regionalliga eigentlich als Schlüsselspieler vorgesehene Sechser hatte wegen eines Sehnenrisses das komplette erste Halbjahr verpasst. Und mit Yannik Leersmacher kam auch noch ein zweiter Beecker Akteur nach monatelanger Zwangspause (Innenbandanriss und Kreuzbandzerrung) zu seinem ersten Einsatz - er sogar von Beginn an.

In Gladbach fehlten noch die Urlauber Sebastian Wilms und Sahin Dagistan, der erkrankte Stammkeeper Stefan Zabel sowie Rekonvaleszent Marius Müller.

Ob der FC in der Winterpause personell noch nachlegt, ist noch offen. Bedarf besteht auf den Positionen Innenverteidigung, Sturm und - nach dem Abgang von Stefan Nöhles - auch im Tor. "Wir sondieren gerade den Markt, sind mit mehreren Kandidaten im Gespräch. Entschieden ist aber noch nichts. Es müsste allerdings 100-prozentig passen - ansonsten machen wir nichts mehr", erläutert Henßen.

Fix terminiert ist dafür inzwischen Beecks zweite Nachholpartie: Das Heimspiel gegen den Wuppertaler SV findet am Dienstag, 20. März, Anstoß 19.30 Uhr, statt.

(emo)