1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: 3:2 - Uevekoven kämpft sich ins Spiel

Fußball : 3:2 - Uevekoven kämpft sich ins Spiel

Frauen-Regionalliga: Mit 0:2 lagen die Sportfreunde Uevekoven gestern gegen Bayer Leverkusen II zurück. Doch nach der Pause zeigte die Mannschaft von Trainer Markus Rothe Charakter. Die drei Punkte waren somit voll verdient.

Sie genehmigten sich unmittelbar nach dem Schlusspfiff ein kühles Siegerbier, wie sie es selbst nannten. Auch Trainer Markus Rothe prostete seiner Mannschaft zu, die nur wenige Minuten zuvor gegen Bayer Leverkusen II mit 3:2 gewonnen hatten. Auf die gesamte Spielzeit betrachtet, fiel dieser Erfolg von Frauen-Regionalligist Sportfreunde Uevekoven auch verdient aus.

Von Beginn an waren die Uevekovenerinnen gestern auf eigenem Kunstrasen hellwach bei der Sache. Doch das ging dann nur 15 Minuten gut. Von diesem Zeitpunkt an sah Uevekovens Trainer Markus Rothe seine Mannschaft, die wenig überzeugend spielte und vor allem fleißig Geschenke an die Gäste aus Leverkusen verteilten. Und die sahen so aus: In der 21. Minute erzielte Sarah Abu Sabbah die Führung für Bayer, in der 39. Minute erhöhte sie sogar auf 2:0. "Da haben wir Gegentreffer verschenkt", fiel Markus Rothe dazu nur ein. Mit diesem Rückstand im Nacken musste sich der Trainer für die zweite Halbzeit etwas einfallen lassen. "Wir haben in der Pause geredet", sagte Rothe dazu nur - doch das, was er seiner Mannschaft gesagt hatte, sollte die Uevekovenerinnen schließlich weit nach vorn bringen.

  • Fußball : Uevekoven feiert den ersten Saisonsieg - 1:0 in Bocholt
  • Fußball : Uevekoven kämpft 90 Minuten
  • Fußball : Sportfreunde melden nicht für neue Regionalliga-Saison

Nun begann die Zeit der Sportfreunde, die das Spiel nach dem Seitenwechsel unter Kontrolle brachten. Elena von den Driesch (48.) verkürzte zunächst und machte so deutlich, dass Bayers ruhiger Nachmittag in Uevekoven nun vorbei sein sollte. Fatbardha Sekiraca untermauerte das Sportfreunde-Vorhaben, als sie in der 67. Spielminute für den Ausgleich sorgte.

In der Zwischenzeit hatte Sportfreunde-Trainer Markus Rothe bereits ordentlich Schritte an der Seitenlinie gemacht, denn er peitschte seine Mannschaft lautstark nach vorn. Mara Walther gelang in der 75. Minute der verdiente Treffer zum 3:2 für die Uevekovenerinnen, die so auf die Siegerstraße einbiegen wollten.

In der umkämpften Schlussphase hatte Annika Loose noch die große Chance, auf 4:2 zu erhöhen, doch Leverkusens Keeperin behielt in dieser Situation die Nerven und klärte sehenswert.

Der Sieg gegen Bayer Leverkusen II hat die Sportfreunde Uevekoven nun auf den sechsten Platz in der Tabelle der Frauen-Regionalliga geführt. "Man muss es erstmal schaffen, nach einem Rückstand wieder zurückzukommen. So zeigt sich die charakterliche Stärke einer Mannschaft", war Markus Rothe nach dem Schlusspfiff zufrieden. "Wenn wir als Einheit agieren, dann läuft es auch, und das hat sicherlich in der ersten Halbzeit des Spiels gegen Bayer gefehlt."

(RP)