Schwimmen : Schwimmfest mit Familiencharakter

Schwimmen: Zum 19. Mal fand in Erkelenz das Internationale Schwimmfest statt. Zwei Tage waren die Schwimmer im Erka-Bad aktiv.

Wenn es ans Einschwimmen geht, geht es im wahrsten Sinne des Wortes drunter und drüber. Klar, dass Becken ist begrenzt, da muss man eben kreativ sein, um sich auf die anstehenden Starts vorzubereiten. So auch bei der 19. Auflage des Internationalen Schwimmfestes in Erkelenz. Jeden sich bietenden Raum ausnutzen – das ist offenbar die Devise, so dass die Schwimmerinnen und Schwimmer auch schon mal über- bzw. untereinander schwimmen.

An einer anderen Stelle im Erka-Bad geht es unterdessen um administrative Dinge. Heinz-Jürgen Lemmen, der Vorsitzende der Schwimmabteilung des TV Erkelenz 1860, hat mit seinem Team noch alle Hände voll zu tun, ehe der zweitägige Wettkampf beginnt. Eine kleine Tatsache bereitet ihm etwas Kopfschmerzen: „Dieses Mal ist es ein relativ blöder Termin für unser Schwimmfest. Es ist noch sehr kurz nach den Sommerferien, was bedeutet, dass das Training noch nicht so intensiv ausgefallen ist bei den Vereinen. Darum ist das Teilnehmerfeld in diesem Jahr auch etwas kleiner als sonst.“

Darunter hatte jedoch die Organisation nicht gelitten: Die Schwimmerinnen und Schwimmer fanden im Erka-Bad wieder hervorragende Bedingungen vor. Darum nehmen auch immer wieder die niederländischen Vereine die Fahrt nach Erkelenz in Kauf – nicht zuletzt auch wegen des familiären Charakters des sportlichen Wettbewerbes. Dazu sagt Heinz-Jürgen Lemmen übrigens: „Das ist ja auch genau das, was wir wollen.Wir wollen ein richtiges Schwimmfest. Ja, es ist ein sportlicher Wettkampf, aber es soll insgesamt ein Fest sein. Die teilnehmenden Vereine bestätigen das auch so, das ist uns wichtig.“

Auch die jüngsten Wettkampf-Teilnehmer aus dem Jahrgang 2011 waren mit viel Eifer bei der Sache. Gerade für sie ist vor den Starts der Kontakt zu den Trainern wichtig, bekommen sie doch letzte und vor allem wertvolle Tipps, beispielsweise in Sachen Technik und besonders beim Thema Motivation. Behutsam werden sie an die Wettkämpfe herangeführt. Der schöne Lohn sind später die Urkunden für die Kinder.

Nach den beiden rundum gelungenen Wettkampftagen standen dann schließlich auch die besten Mannschaften des Internationalen Schwimmfestes in Erkelenz fest: Die Mannschaft des VfR Übach-Palenberg kam auf den ersten Platz, dicht gefolgt von Gastgeber SG Erkelenz-Hückelhoven (fällt aber quasi aus der Wertung, da eben in Gastgeberfunktion), den Freien Schwimmern Wegberg, der SG Mönchengladbach und Würselener Schwimm-Club.

Mehr von RP ONLINE