SPD benennt Spitzenduo im Kreis Heinsberg „Wollen die CDU-Dominanz brechen“

Kreis Heinsberg · Im kommenden Jahr steht sowohl die Kommunalwahl als auch die Bundestagswahl an. Als erste Partei im Kreis legt sich nun die SPD auf ihre Kandidaten fest. Das Ziel: Die absolute CDU-Mehrheit im Kreishaus brechen.

 Kreis-SPD-Chef Lars Kleinsteuber (l.), Landratskandidatin Andreah Reh und Bundestagskandidat Christoph Nießen.

Kreis-SPD-Chef Lars Kleinsteuber (l.), Landratskandidatin Andreah Reh und Bundestagskandidat Christoph Nießen.

Foto: Christos Pasvantis

Es gibt im Kreis Heinsberg eine Weisheit, die gerne vor Kommunalwahlen bemüht wird: Als Landratskandidaten kannst du im Kreis auch einen Besenstiel aufstellen – der wird gewählt, solange er schwarz ist. Dass Andrea Reh aller Wahrscheinlichkeit nach nicht die nächste Landrätin des Kreises wird, ist auch der 49-Jährigen klar. Dass Christoph Nießen im kommenden Jahr nicht nach Berlin umziehen wird, ahnt auch 35 Jahre alte politische Newcomer. Die beiden SPD-Spitzenkandidaten für die Wahlen im kommenden Jahr haben trotzdem ein gemeinsames Ziel: „Die absolute Mehrheit der CDU zu brechen“, sagt Reh.