Kreis Heinsberg: Rezepte, leicht verständlich präsentiert

Kreis Heinsberg: Rezepte, leicht verständlich präsentiert

Lebenshilfe Heinsberg hat "Kochwerkstatt", ihr zweites Kochbuch in leichter Sprache, veröffentlicht.

Der Familien unterstützende Dienst der Lebenshilfe Heinsberg hat einen neuen Band der "Kochwerkstatt" veröffentlicht, eine Rezeptsammlung in leichter Sprache mit zahlreichen Bildern.

Seit 2010 treffen sich Hobby-Köchinnen und Köche mit Behinderung einmal in der Woche zum Schnibbeln, Rühren, Mixen, Kochen und gemeinsamen Essen. "Aus dem Kochkursangebot des Familien unterstützenden Dienstes hat sich ein Kochklub entwickelt. Begeisterte Hobbyköche probieren jede Woche Neues aus und dokumentieren ihre Rezepte mit zahlreichen Fotos", erläutert Alexander Frings, Leiter des Dienstes. Eine erste Auswahl dieser Rezepte erschien im Winter 2014. Die Bücher wurden deutschlandweit verkauft und waren so schnell vergriffen, dass eine zweite Auflage gedruckt werden musste.

Zum Kochbuch verkauft die Lebenshilfe einen passenden Becher in leichter Sprache, mit dem alle Rezepte nachgekocht und die Zutaten einfach abgemessen werden können. "Der Becher hat nur einen Strich. Alle Zutaten werden entsprechend mit einem halben oder vollen Becher dosiert, man benötigt keine Waage oder sonstige Hilfsmittel, so macht das Nachkochen richtig Spaß", erläutert Kursleiterin und Autorin Claudia Rosenkranz. Auf 76 Seiten finden sich 35 Rezepte - vom Gurkensalat über Garnelen im Speckmantel bis hin zum Apfel-Birnen-Crumble. Die leicht verständlichen Kochanleitungen werden Schritt für Schritt in zahlreichen Bildern erklärt. Das Kochbuch kostet 10 Euro und ist im Set mit passendem Messbecher für 13,50 Euro erhältlich in der Buchhandlung Mesche in Heinsberg auf der Hochstraße 127, in den Lebenshilfe-Cafés sowie am Info- und Servicepunkt im Lebenshilfe Center, Richard-Wagner-Straße 5 in Heinsberg-Oberbruch. Die Bestellung bei der Lebenshilfe ist auch telefonisch möglich: 02452 969-0 (mo-do, 8-17 Uhr; fr. 8-15 Uhr. Die Kochbücher können in den städtischen Bibliotheken in Erkelenz, Heinsberg und Geilenkirchen auch ausgeliehen werden.

(RP)