Neue Strategie Regionalagentur Aachen kämpft gegen Fachkräftemangel

Kreis Heinsberg · Mit einer neuen Strategie und sechs Handlungsfeldern will die Region Aachen mehr Fachkräfte finden. Wichtige Themen sind die Stärkung der Ausbildung und die Anwerbung von ausländischen Kräften.

 Fachkräfte fehlen derzeit in so gut wie allen Ausbildungsberufen.

Fachkräfte fehlen derzeit in so gut wie allen Ausbildungsberufen.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Der Ausschuss für (eu)regionale Arbeit, Fachkräftesicherung, Bildungs- und Wissensregion der Region Aachen hat in seiner jüngsten Sitzung am die von der Regionalagentur Region Aachen vorgelegte Strategie zur regionalen Umsetzung der Fachkräfteoffensive des Landes Nordrhein-Westfalen verabschiedet. In sechs der vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen identifizierten Handlungsfeldern wird die Regionalagentur eine Vielzahl von Maßnahmen entwickeln und umsetzen, um die Fach- und Arbeitskräftesicherung in der Region aktiv zu gestalten. Die Handlungsfelder beziehen sich auf die berufliche Aus- und Weiterbildung, auf die Anerkennung beruflicher Qualifikationen, die akademische Bildung, die Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland, auf Standortfaktoren und darauf, die Arbeitsmarktpotentiale zu heben.

Bereits im Februar 2023 haben die Region Aachen und die Regionalagentur zusammen mit der Agentur für Arbeit sowie dem Digitalhub Aachen die regionale Auftaktveranstaltung der Fachkräfteoffensive durchgeführt: Mit dem ersten Fachkräfte-Summit der Region Aachen, der den Schwerpunkt „Ausbildung sichert Zukunft“ hatte, gab es kürzlich einen ersten regionalen Schulterschluss zur Fachkräftesicherung. Nun hat der Ausschuss die Regionalagentur beauftragt, im Rahmen der regionalen Umsetzung der Fachkräfteoffensive die Ergebnisse des Fachkräfte-Summits federführend weiterzuentwickeln.

Die Fach- und Arbeitskräftesicherung sei die große Herausforderung der Zukunft, die alle Lebensbereiche der gesamten Gesellschaft betrifft, heißt es von der Region Aachen. Die Entwicklungsgesellschaft der Kreise Heinsberg, Düren, Euskirchen, der Städteregion Aachen und der Stadt Aachen organisiert die Strukturentwicklung für 1,3 Millionen Einwohner. Die Region Aachen entwickelt und organisiert als deutsche Region, gemeinsam mit den Partnern aus Belgien und den Niederlanden, Projekte und Kooperationen in der Euregio Maas-Rhein.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort