Wassenberg: Polizei hilft frierendem Jungen

Wassenberg: Polizei hilft frierendem Jungen

Von einer ungewöhnlichen "Rettung" aus Eiseskälte berichtete gestern die Kreispolizei. Am Mittwoch um 8.30 Uhr lief ein Notruf aus der Telefonzelle am Busbahnhof (ZOB) in Wassenberg in der Einsatzleitstelle auf. Ein elfjähriger Schüler stand frierend bei Eiseskälte am ZOB und wartete vergeblich auf einen Schulbus.

Der Junge war in Myhl gestartet, um zur Schule nach Heinsberg zu fahren. Am Busbahnhof in Wassenberg hätte er umsteigen müssen, doch der Anschlussbus war schon abgefahren. Erst eine Stunde später wäre der nächste gefahren. "Jetzt war guter Rat teuer", berichtet die Polizei. "Aber da gibt es ja noch die guten Helfer, die in den meisten Lebenslagen zu helfen wissen." Ein Handy, um die Eltern anzurufen, hatte der Schüler nicht dabei. Da kam ihm eine rettende Idee. Mittlerweile vollkommen durchgefroren wählte er die bekanntlich kostenfreie Notrufnummer 110 der Polizei. Schon sechs Minuten später saß der junge Mann im warmen Polizeifahrzeug des Wassenberger Polizei-Bezirksdienstbeamten.

Als die Beiden in Heinsberg an der Schule ankamen, waren hier schon alle in heller Aufregung: Mittlerweile war es 9 Uhr, und der Schüler fehlte vermeintlich ohne Grund. Auch die Mutter war schon verständigt worden und natürlich auch in großer Sorge. Der Wassenberger Polizist konnte die Gemüter schnell beruhigen. Auch packte er die Gelegenheit gleich am Schopfe und klärte die Schüler über den Sinn und Zweck eines Notrufes auf. So wies er darauf hin, dass es absolut richtig sei, in Notsituationen die Polizei anzurufen — aber wirklich nur in Notsituationen und nicht dann, wenn man "nur so" mal von der Polizei zur Schule gefahren werden möchte. Die missbräuchliche Benutzung des Notrufes ist nämlich strafbar.

  • Wassenberg : Erste Auflage der Wassenberger Kaminkonzerte

Doch in diesem Fall hatten die Freunde und Helfer ein Einsehen: "Auf den Elfjährigen traf dies natürlich nicht zu, er bat die Polizei völlig zurecht um Hilfe. Glücklicherweise nahm sein kleines Abenteuer ein gutes Ende."

(RP)
Mehr von RP ONLINE