Erkelenz: Pfingstdampf auf den Spuren der 60er Jahre

Erkelenz : Pfingstdampf auf den Spuren der 60er Jahre

Die Selfkantbahn organisiert zum Fest wieder Fahrten und ein extra Programm: Schau alter Baumaschinen und Touren des Mühlenexpress.

Beim traditionellen "Pfingstdampf" der Selfkantbahn am Pfingstsonntag und -montag begegnen sich wieder Oldtimer der Schiene und der Straße. Seit 1980 treffen sich alljährlich zu Pfingsten die historischen, teilweise über 120 Jahre alten Schienenfahrzeuge der Selfkantbahn und die deutlich jüngeren Straßenoldtimer. Diesmal möchte die Selfkantbahn an die Zeit erinnern, als der VW Käfer das Bild unserer Straßen prägte.

Auf dem Gelände eines ehemaligen Tonröhrenwerkes in Geilenkirchen-Gillrath werden am Sonntag und Montag Baumaschinen und Lkw aus den 1960er Jahren vorgeführt. Die Züge der Selfkantbahn halten am Firmengelände, und die Fahrgäste können sich ansehen, wie Bagger, Radlader, Seilbagger und Raupen Sand und Kies transportieren und Lastkraftwagen beladen. Diese Vorführungen waren in den vergangenen Jahren regelrechte Zuschauermagneten, weil sie einen Eindruck davon vermitteln, wie und mit welchen Maschinen vor 50 Jahren gearbeitet wurde. Vom Vorführgelände ist der Bahnhof Gillrath in wenigen Minuten zu erreichen, um von hier aus die Rückfahrt mit dem Dampfzug anzutreten.

In der großen Fahrzeughalle am Bahnhof Schierwaldenrath können die Besucher eine einzigartige Sammlung historischer Schienenfahrzeuge aus allen Epochen der deutschen Kleinbahngeschichte besichtigen, sofern die fahrbereiten Fahrzeuge unter den Sammlungsstücken nicht gerade auf der Strecke im Einsatz sind. In der Halle ist außerdem eine kleine Ausstellung zum Borgward-Triebwagen L.T.4 zu sehen, der von 1952 bis 1970 auf der Insel Sylt unterwegs war und nun für die Selfkantbahn wieder betriebsfähig hergerichtet werden soll.

An beiden Pfingsttagen sind mehrere Dampfzüge zwischen den Bahnhöfen Geilenkirchen-Gillrath (an der B 56) und Gangelt-Schierwaldenrath mit unterschiedlicher Fahrzeug-Zusammenstellung unterwegs. Der erste Zug fährt um 10.15 Uhr ab Schierwaldenrath. Danach sind die Züge im Stundentakt unterwegs. Der letzte Zug, ein historischer Dieseltriebwagen, fährt um 18.05 Uhr ab Schierwaldenrath.

Der "Mühlenexpreß", ein Oldtimerbus von 1953, fährt an beiden Tagen vom Bahnhof Schierwaldenrath aus mehrmals zu den betriebsbereiten Windmühlen in der Umgebung. Dort können die Fahrgäste die historische Technik der Mühlen kennenlernen. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die bewirtschafteten Buffetwagen in den Zügen und das Restaurant "Zur Selfkantbahn" in Schierwaldenrath.

Behinderte und Geburtstagskinder fahren kostenlos. Für Rollstuhlfahrer gibt es einen rollstuhlgerechten Personenwagen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE