Kreis Heinsberg: Neues HTS-Konzept im Frühjahr

Kreis Heinsberg: Neues HTS-Konzept im Frühjahr

Mitgliederversammlung des Heinsberger Tourist-Service. Zusammenarbeit von HTS und Wirtschaftsförderung war Thema.

Bis zur Fertigstellung des Tourismus-Konzeptes voraussichtlich im Frühjahr wird Ulrich Schirowski, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft (WfG) für den Kreis Heinsberg, der amtierenden HTS-Geschäftsführerin Patricia Thiel zur Seite springen, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kann. Im Frühjahr wird eine Neu-Strukturierung erfolgen.

Foto: Laaser, Jürgen (jl)

Geplant ist, dass Schirowski die Geschäfte übernimmt, während Thiel in anderer Funktion für den HTS tätig bleibt. Thiel erläuterte gesundheitliche Gründe, die sie zwingen, kürzen zu treten. Der Umzug des HTS in die Klostergasse und damit zur WfG biete beste Bedingungen für die Zusammenarbeit. Schirowski habe eine Affinität zum Tourismus und kenne sich mit Förderung aus, betonte Thiel. Schirowski bekräftigte wie auch HTS-Vorsitzender Landrat Stephan Pusch das gemeinsame Bestreben, das neue Konzept auf den Weg zu bringen.

Ulrich Schirwoski und Patricia Thiel kooperieren. Foto: Knappe/Laaser (Archiv)

Im Geschäftsbericht ging Thiel detailliert auf abgeschlossene und geplante Projekte ein. Das Tagesgeschäft wie Information, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit oder Events ist nach wie vor der Schwerpunkt. Mediale Darstellungsformen wie Homepage und Magazin hatten die Mitarbeiter gepflegt und erstellt sowie redaktionelle Inhalte zu Sehenswürdigkeiten des Kreises im "Merian"-Heft NRW platziert und einen Facebook-Account eingerichtet.

Zum neuen Tourismus-Konzept wurden Recherchen, Expertengespräche und Strategieworkshops durchgeführt. Als Nächstes geplant sind Themenworkshops zu Tourist Information, Radtourismus, Erlebnisraumkonzept, Aufgaben, Organisation und Marketingkonzept sowie eine Strategien- und Maßnahmenentwicklung.

Viele der in Workshops und Lenkungsgruppe Aktiven nahmen an der Mitgliederversammlung im Großen Sitzungssaal des Kreishauses teil und verfolgten mit Interesse die Ausführungen. Bürgermeister und Vertreter der Städte waren ebenso darunter wie Dr. Ferdinand Schmitz vom Naturpark Schwalm-Nette, Privatvermieter und Vorstandsmitglieder. Der Teilnahme-Nachweis an Förderprojekten machte deutlich, dass der HTS in Bereichen wie Radwandern, Erschließung von Kulturgeschichte, Entwicklung eines Wanderknotenpunkt-Systems oder Vernetzung von Kunst und Kultur innovativ tätig ist. Im Geschäftsbericht bescheinigte Schatzmeister Hans-Josef Mertens eine ausgewogene Bilanzstruktur. Die Anwesenden bedankten sich bei den Wahlen beim scheidenden Vorstands- und Gründungs-Mitglied Heinrich Heinen und wählten Ulrich Wassen in das ansonsten bestätigte Vorstands-Team.

(RP)