1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Neue Befunde: Neun Corona-Tote weniger im Kreis Heinsberg

Neue Befunde : Neun Corona-Tote weniger im Kreis Heinsberg

Das Gesundheitsamt hat die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Corona-Virus von 79 auf 70 Menschen korrigiert. Grund dafür seien mittlerweile vorliegende neue Befunde. Inzwischen versucht der Kreis auch wieder, Infektionsketten vollständig nachzuvollziehen.

Im Kreis Heinsberg sind nach Erkenntnissen des Gesundheitsamts neun Menschen weniger an oder mit Covid-19 gestorben als bisher angenommen. In der Corona-Statistik führte der Kreis am Montag (Stand: 9 Uhr) nur noch 70 statt zuvor 79 Todesfälle an. Aufgrund mittlerweile vorliegender Befunde sei klar, dass die betreffenden Personen zwar zu einem vorherigen Zeitpunkt mit dem Coronavirus infiziert waren, aber nicht an oder mit Covid-19 gestorben sind, sagte Kreissprecher Ulrich Hollwitz.

In den vier Städten des Nordkreises waren am Montag 22 Menschen nachweislich positiv auf das Virus getestet. Die Statistik für den Nordkreis (bestätigte Fälle/Genesene/Verstorbene): Erkelenz (99/88/5), Hückelhoven (176/160/4), Wassenberg (66/61/3), Wegberg (45/42/1). Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis (29. Mai bis 4. Juni) lag bei vier Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Derweil ist der Kreis angesichts der stetig sinkenden Zahlen bereits seit zwei Wochen wieder dazu übergegangen, die Infektionsketten bei allen Neuinfizierten nachzuvollziehen. „Das ist sehr schwierig und zum Teil extrem aufwendig, aber wir geben unser Bestes, um die Ketten nachzuvollziehen“, sagte Hollwitz.

(cpas)