1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Leichenfund in Wassenberg: Mann wurde erschlagen oder zu Tode getreten

Leichenfund in Wassenberg : Mann wurde erschlagen oder zu Tode getreten

Die Obduktion der Leiche eines 46-jährigen Mannes aus Bonn hat ergeben, dass der Mann einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Das teilte die Staatsanwaltschaft Aachen am Donnerstag mit. Die Polizei fahndet derzeit nach dem Wagen des Opfers.

Die Spuren des Verbrechens, dem ein Bonner (46) zum Opfer gefallen war, sind unübersehbar. Vom Parkplatz Ecke Heesweg/Obere Heide an der Ortsgrenze Birgelen führen sie über die Straße auf einen schmalen Weg. Sie enden am Bauzaun eines unfertigen Rohbaus. Dort wurde der Mann am Dienstagmittag gefunden. "Nach dem Ergebnis der Obduktion ist die Todesursache ein Schädel-Hirn-Trauma aufgrund stumpfer Gewalteinwirkung", berichtete am Donnerstag der Aachener Oberstaatsanwalt Peter Jansen.

Der gesuchte VW Golf hat diese Felgen montiert. Foto: Staatsanwaltschaft Aachen

Ein Telefonat mit der Mutter, zwei Tage vor dem Auffinden der Leiche am Sonntag, 21. Oktober, sei das letzte Lebenszeichen des Mannes gewesen. Er habe allein gelebt und sei keiner Arbeit nachgegangen, sagte Oberstaatsanwalt Peter Jansen am Donnerstag. Ein Jagdaufseher hatte den Toten am Dienstag mit Kopfverletzungen im Wald abseits von Wegen gefunden. Es bestehen laut Staatsanwaltschaft Anhaltspunkte dafür, dass sich der Mann an diesem Tag in der Umgebung von Wassenberg aufgehalten hat. Einen Bezug zu Wassenberg hatte das Opfer durch den dort lebenden Bruder.

Ob der Mann aber am Waldparkplatz erschlagen wurde oder an anderer Stelle und mit einem Fahrzeug zum Wald gebracht — darüber gibt es noch keine sicheren Erkenntnisse. "Es gibt Anzeichen, dass er da hingebracht wurde", sagte Jansen weiter.

Spurlos verschwunden ist der Wagen des Opfers. Die Polizei fahndet nach einem VW Golf IV, Farbe "blue-anthrazit Perleffekt", amtliches Kennzeichen: BN-YG 364, mit folgenden Ausstattungsmerkmalen: fünftürig, keine Nebelscheinwerfer, Xenon-Licht, keine Modellbezeichnungen am Heck, keine Anhängevorrichtung, 6-Gang-Schaltgetriebe, Sitzbezüge in Stoff, Seitenschutzleiste in Wagenfarbe, keine Einparkhilfen, seitlich und hinten Wärmeschutzverglasung, Sportsitze vorne.

Sachdienliche Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, sind an das Polizeipräsidium Aachen unter der Telefonnummer 0241 9577 31101 (außerhalb der Bürodienstzeiten 0241 9577 0) sowie jede andere Polizeiststelle zu richten.

(ape/top/das)