Heinsberg/Berlin: Landrat erwartet mehr Touristen

Heinsberg/Berlin: Landrat erwartet mehr Touristen

Kreis Heinsberg mit der Niederrhein Tourismus GmbH auf der ITB.

Den Niederrhein als Urlaubsregion bekannt zu machen und die Region gemeinsam präsentieren - das sind die Ziele der Kreise Heinsberg, Kleve, Viersen und Wesel. Sie haben sich zur Niederrhein Tourismus GmbH zusammengeschlossen, mit der sie nun gemeinsam auf der Berliner Tourimusbörse ITB vertreten waren.

Der Tourismus-Markt boomt, er verzeichnet hohe Wachstumsraten. Das betonte auch NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) bei seinem Besuch auf der ITB. Er stellte weitere Steigerungsraten in Aussicht: Während im Schnitt in anderen Bundesländern der Anteil der Arbeitsplätze im Tourismusbereich bei rund zehn Prozent liege, seien es in NRW erst etwa fünf Prozent. Neue Arbeitsplätze im Fremdenverkehr, darüber würden sich auch die Landräte Wolfgang Spreen (Kreis Kleve), Ansgar Müller (Wesel), Andreas Coenen (Viersen) und Stephan Pusch (Heinsberg) freuen. Sie vertraten die vier Landkreise auf der Tourismusbörse und statteten dem gemeinsamen Niederrhein-Stand einen gemeinsamen Besuch ab, mit dessen Präsentation in der Hauptstadt sie sich sehr zufrieden zeigten. Pusch, dessen Kreis Heinsberg erst seit einem Jahr zur Niederrhein Tourismus GmbH gehört, erklärt in einer Pressemitteilung: "Unter dem Dach des Niederrhein Tourismus werden wir unsere Übernachtungszahlen im Heinsberger Land noch einmal steigern können."

(RP)