1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Kreisjugendfeuerwehrtag beim Kreisfeuerwehrverband Heinsberg

Feuerwehrnachwuchs mit guter Basis : „Die Jugendfeuerwehr bildet eine gute Basis“

In Geilenkirchen stand der 33. Kreisjugendfeuerwehrtag mit Delegiertenversammlung auf dem Plan.

In der Jugendfeuerwehr des Kreisfeuerwehrverbandes Heinsberg waren im Jahr 2018 459 Jugendliche, darunter 49 Mädchen, aktiv. Sie teilen sich auf die 15 Jugendfeuerwehrgruppen auf, die es im Kreisgebiet gibt. Beim 33. Kreisjugendfeuerwehrtag mit Delegiertenversammlung in Geilenkirchen ging Kreisjugendfeuerwehrwart Willi Welfens auf die Zahlen ein. Gut ist, dass es im vergangenen Jahr 89 Neuaufnahmen und 38 Überstellungen in die aktive Feuerwehr gegeben hat. Insgesamt kamen 25.824 Übungsstunden zusammen, bei denen vor allem auch die 243 ehrenamtliche Betreuer und Helfer aktiv sind, die sich im Einsatzdienst der Feuerwehren engagieren und an Ausbildungen und Übungen teilnehmen.

Bereits in der Jugendfeuerwehr werden neben dem Umgang mit technischem Gerät und dem Üben praktischer Fähigkeiten auch Kameradschaft, Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen vermittelt. Stellvertretender Kreisbrandmeister Claus Vaehsen blickte zurück und sprach über die Gründung von Kinderfeuerwehren im Kreis Heinsberg, deren Einrichtung seit der Änderung des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz möglich ist. Kinderfeuerwehren gibt es so beispielsweise in Birgelen und Hetzerath. „Die Basis und somit eine wichtige Voraussetzung für eine zukünftige ehrenamtliche Organisationsstruktur in den Feuerwehren sind die Kameradinnen und Kameraden in den Jugendfeuerwehren“, sagte Vaehsen. Die Wahlen brachten diese Ergebnisse: Miriam Schmitz (Feuerwehr Heinsberg) ist Schriftführerin, zu Beisitzern gewählt wurden Lisa Fischer (Übach-Palenberg) und Ralph Timmermans (Selfkant). Wiedergewählt wurden die Jugendsprecher Anna-Lena Abel (Übach-Palenberg) und Domenic Hülsen (Erkelenz). Die stellvertretenden Jugendsprecher sind Alexandra Haken (Wegberg), Christian Brockers (Erkelenz) und Phil van der Meeren (Übach-Palenberg). Zum Kreisjugendfeuerwehrtag hatte Kreisjugendfeuerwehrwart Willi Welfens besonders den langjährigen Kreisjugendfeuerwehrwart Fred Höpgens, früherer stellvertretender Wehrleiter aus Erkelenz, und Manfred Savoir, Bezirksbrandmeister a.D., begrüßt.

  • Ralf Thier,  Peter Krings,  Hermann-Josef Baumeister,
    Kreis Kleve : Peter Krings leitet Kreis-Jugendfeuerwehr
  • Am Ende der Saison fand die
    Saisonfazit SG Union-Würm-Lindern : Deutlicher Leistungsabfall in der Rückrunde
  • Eine der zahlreichen Abfahrten der Selfkantbahn,
    Programm für Kinder und Erwachsene : Das hat die Selfkantbahn in den Ferien zu bieten

Übrigens: Mit der Veranstaltung war die Kreisjugendfeuerwehr im Haus des Handwerks in Geilenkirchen zu Gast. Der Anlass war eine Empfehlung für gemeinsame Kooperationsvorhaben des Westdeutschen Handwerkskammertages und der Jugendfeuerwehr NRW. Vorteile ergeben sich für beide Seiten – für die Jugendfeuerwehr einsatzbereite Kräfte und für die Handwerksbetriebe technisch interessierte und begabte Jugendliche.