Kreis Heinsberg Zahl der Autodiebstähle leicht gestiegen

Kreis Heinsberg · 146 Fahrzeuge sind in diesem Jahr im Kreis bereits gestohlen worden. Zurück kommen nur wenige davon, sagt die Polizei. Die Täter haben dabei verschiedene Vorgehensweisen.

 Ein Mann versucht, ein Auto mit einer Metallstange aufzubrechen (Symbolfoto).

Ein Mann versucht, ein Auto mit einer Metallstange aufzubrechen (Symbolfoto).

Foto: dpa/Axel Heimken

Die Zahl der Autodiebstähle im Kreis Heinsberg ist in diesem Jahr gestiegen. Das teilte die Kreispolizei auf Anfrage mit. Während es im Zeitraum Anfang Januar bis Ende Oktober im vergangenen Jahr 128 dokumentierte Diebstähle gab, waren es im gleichen Zeitraum dieses Jahres 146 Fälle. Das entspricht einem Anstieg von 14 Prozent.

„Die Zahl der Fälle hat schon etwas zugenommen“, sagt Polizeisprecher Frank Linkens. Gerade in den vergangenen Wochen war es häufiger zu Diebstählen gekommen, besonders häufig waren dabei Fahrzeuge der Marke BMW betroffen. So waren etwa in Hückelhoven im November mehrere Autos des bayerischen Herstellers gestohlen worden.

Aufklären lassen sich die Taten in den meisten Fällen nicht, teilte die Polizei mit. „Vereinzelt gelingt es uns, Fahrzeuge zurückzubringen. Das liegt dann meistens an in den Autos verbauten GPS-Modulen, über die Fahrzeuge geortet werden können“, erklärt Linkens. Das war etwa bei einem in Erkelenz gestohlenen Land Rover im August der Fall. Eher zufällig war erst vor einer Woche ein in Gangelt gestohlener BMW wieder aufgetaucht. Bei einer nächtlichen Kontrolle hinter der Grenze in den Niederlanden hatten die dortigen Polizisten Unregelmäßigkeiten festgestellt und den Diebstahl aufgedeckt.

Bei der Vorgehensweise der Täter gebe es verschiedene Varianten. Beliebt sei nach wie vor das klassische „Schlossstechen“, also das Knacken des Schlosses an der Fahrertür. Man habe aber auch schon beobachtet, dass die Täter das Schloss oder gleich den ganzen Türgriff mit einer Säge abgetrennt haben. In den vergangenen Jahren war es zudem häufiger zu Diebstählen von Fahrzeugen gekommen, die die „Keyless Go“-Technik verwenden. Täter fangen dabei das Funksignal des Autoschlüssels ab und können das Auto so auch ohne Schlüssel öffnen.

Ob es bei den Diebstählen gewisse Auffälligkeiten oder Ermittlungsergebnisse gibt, dazu schweigt die Polizei hingegen grundsätzlich aus taktischen Gründen.

(cpas)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort