Kreis Heinsberg - Warnstreik 2018 im Bus-Verkehr

Kreis Heinsberg: Warnstreiks im Busverkehr

Busverkehr der West Verkehr GmbH ist heute nicht betroffen.

Die West Verkehr GmbH weist darauf hin, dass ihr Busverkehr heute nicht von den Warnstreiks im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes betroffen sein wird. "Die von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi angekündigten Warnstreiks werden dennoch in einigen Bereichen des Kreisgebietes zu Beeinträchtigungen und Ausfällen im Buslinienverkehr im Kreis Heinsberg und den angrenzenden Städten und Gemeinden führen", erklärte gestern West-Geschäftsführer Udo Winkens.

Unter anderem werden auf der Linie SB 81 nur Fahrten der West Verkehr GmbH bis nach Mönchengladbach-Rheindahlen zur Hilderather Straße und zurück durchgeführt. "Die von der NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH durchgeführten Fahrten entfallen auch auf dem Gebiet des Kreises Heinsberg", erläuterte Winkens. "Und bei der ASEAG finden nur die Fahrten statt, die von Subunternehmen durchgeführt werden." Welche Fahrten angeboten werden, kann laut Winkens im Internet unter www.avv.de überprüft werden. Die Buslinien der BVR Busverkehr Rheinland GmbH (DB Bahn Rheinlandbus) sind laut Winkens von den Streikmaßnahmen ebenfalls nicht betroffen. "Des Weiteren verkehrt die Linie 64 der Arriva fahrplanmäßig."

  • Nahverkehr, Kitas, Ämter : Hier wird am Mittwoch in der Region gestreikt

Genauere Auskünfte über stattfindende oder ausfallende Fahrten können telefonisch über die Fahrplanauskunft der West Verkehr GmbH eingeholt werden. Die Servicestellen des Verkehrsbetriebes für Fahrplanauskunft (02431 886767) und die Buchungszentrale für den Multibus (02431 886688) sowie der Multibus selbst stehen zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung. "Die West bittet um Beachtung", erklärte Winkens und ergänzte: "Das Unternehmen bedauert die Unannehmlichkeiten für seine Fahrgäste sehr." Aktuelle Infos zum Streik finden Sie in unserem Live-Blog.

(spe)