1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Kreis Heinsberg: Sportvereine erhalten Fördergeld

Pandemie-Folgen im Kreis Heinsberg : Sportvereine erhalten Fördergeld

Viele Vereine haben durch die Corona-Pandemie Mitglieder verloren – diese sollen sie nun zurückerobern. Am 20. September beginnt die Bewerbungsfrist für das Landesprogramm.

Der organisierte Sport hat unter den pandemiebedingten Einschränkungen des Vereinslebens sehr gelitten. Auch im Erkelenzer Land haben viele Vereine Austritte von Mitgliedern zu verzeichnen. Deshalb hat die NRW-Landesregierung ein weiteres Förderprogramm zur Unterstützung der Sportvereine in NRW aufgelegt. Die „Corona-Hilfe Breitensport“ gibt den Sportvereinen im Kreis Heinsberg die Möglichkeit, die finanziellen Verluste im Bereich Mitgliedsbeiträge abzufedern und zusätzlich von der Rückgewinnung verlorener Mitglieder zu profitieren.

Dazu gewährt die Landesregierung den betroffenen Sportvereinen eine Billigkeitsleistung von bis zu 30 Euro pro verlorenem Mitglied. Die Sportvereine können ab dem 20. September einen entsprechenden Antrag auf dem Förderportal des Landessportbund NRW stellen. In einem ersten Schritt erhalten die Sportvereine eine hälftige Sofortauszahlung des entsprechenden Betrags abzüglich eines Sockelbetrags von 1000 Euro. Im Frühjahr 2022 folgt eine Anschlusszahlung, mit der die Anzahl der neu- oder zurückgewonnenen Mitglieder honoriert wird.

  • Stefanie Klose und Dirk Behmer (links)
    Schwul-Lesbischer Sportverein in Düsseldorf : Sport ohne Diskriminierung beim VC Phönix
  • Bei einer Kleidertauschbörse wechseln am Sonntag,
    Nachhaltigkeit in Ratingen : Ratingen beteiligt sich an Tagen der Nachhaltigkeit
  • Eine Polizistin hält ein Stoppschild hoch
    Kreis Heinsberg : An diesen Stellen wird geblitzt

„Wir kennen die Schwierigkeiten, unter denen die Sportvereine aktuell leiden. Auch bei uns haben viele Sportvereine durch die pandemiebedingte Untersagung des Sporttreibens einen schmerzlichen Schwund zahlender Vereinsmitglieder hinnehmen müssen“, erklären die Heinsberger CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Schnelle und Bernd Krückel. „Mit den jetzt zur Verfügung gestellten Fördergeldern möchten wir die Sportvereine bei ihren Anstrengungen unterstützen, den Übungsbetrieb wieder auf das Vor-Corona-Niveau anzuheben. Denn ein vielseitig-attraktives Trainingsangebot ist das beste Argument, ehemalige und neue Mitglieder für das aktive Sporttreiben im Verein zu begeistern.“

Im Rahmen des Förderprogramms „Corona-Hilfe Breitensport“ werden Fördermittel in Höhe von insgesamt 7,3 Millionen Euro für die rund 9000 Sportvereine in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt, die pandemiebedingt Mitgliederverluste zu verzeichnen haben.

(RP)